Vor wenigen Tagen gelang Charlotte Würdig (38) mit einem sehr traurigen Thema in die Schlagzeilen. Die Moderatorin offenbarte, zwei Fehlgeburten erlitten zu haben. Die meisten Menschen erfuhren erst dann von diesen tragischen Ereignissen aus ihrem Leben. Ihrem älteren Sohn gegenüber musste sie die Sache jedoch ganz anders angehen.

Charlotte Würdig, Moderatorin
Instagram/charlottewuerdig
Charlotte Würdig, Moderatorin

"Zu diesem Zeitpunkt war mein Sohn in der Kita und hat nichts mitbekommen. Als er später nach Hause kam, lag ich im Bett", erzählt die Ehefrau von Rapper Sido (35) im Gala-Interview. Dass es seiner Mutter nicht gut ging, bemerkte der Kleine wohl sofort, zu diesem Zeitpunkt war er etwa ein bzw. zwei Jahre alt. Aus diesem Grund konfrontierten ihn seine Eltern nicht mit der ganzen Wahrheit: "Da hat mein Mann ihm gesagt, dass Mama ein Bauch-Aua hat und müde ist. Da kam mein Sohn zu mir und hat meinen Bauch gestreichelt. Ich hab es als großes Glück empfunden, dass er da war."

Sido und Charlotte Würdig
Instagram / shawnstein
Sido und Charlotte Würdig

Irgendwann wird jedoch der Zeitpunkt kommen, an dem Charlotte erneut das Gespräch mit ihrem Nachwuchs suchen wird, wie sie erzählt: "Wenn er und sein Bruder alt genug sind, werde ich den beiden von ihren ungeborenen Geschwistern erzählen."

Charlotte Würdig beim Echo Award 2012
Sean Gallup/Getty Images
Charlotte Würdig beim Echo Award 2012

Inzwischen ist die Blondine zweifache Mutter. Im April 2016 brachte sie einen weiteren Jungen auf die Welt - ein absolutes Wunschkind, wie sie im Clip verrät.