Gerade erst feierte die langersehnte Comic-Verfilmung Suicide Squad Premiere. Hauptdarstellerinnen Cara Delevingne (24) und Margot Robbie (26) verzauberten in ihren heißen Outfits auf dem roten Teppich die Fotografen. Jared Leto (44) machte dagegen ganz in der Manier seiner Rolle des Jokers Talkshow-Master Jimmy Fallon (41) nervös. Inspiration holte der Schauspieler sich übrigens von einem der ganz Großen des Showgeschäfts.

Jared Leto als Joker in "Suicide Squad"
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Jared Leto als Joker in "Suicide Squad"

David Bowie (✝69) hatte offenbar einen Einfluss auf seine Darstellung des Bösewichts, verriet Jared jetzt NME. "Ich glaube, David Bowie ist wahrscheinlich eine Inspiration für so ziemlich alles, was du kreativ machen kannst", schwärmt er. Doch bei seiner Erarbeitung war es nicht die Musik des in diesem Jahr erst verstorbenen Künstlers sondern "seine Eleganz, seine Zeitlosigkeit".

David Bowie beim MTV's Rock and Comedy Concert, 2002
Mark Mainz/Getty Images
David Bowie beim MTV's Rock and Comedy Concert, 2002

Doch auch optisch kann man erkennen, dass Jared sich an Bowie orientierte. Schließlich war der Sänger von Hits wie "Under Pressure" oder "Heroes" auch für schrille Farben und verrückte Frisuren bekannt.

"Suicide Squad"-Team
Rex Features / ActionPress
"Suicide Squad"-Team

Für Cara Delevingne war die Filmpremiere nicht sonderlich angenehm. Erfahrt im Video, warum sie schließlich sogar die Krallen ausfuhr.