Er ist einer der größten deutschen Reiter überhaupt: Ludger Beerbaum holte bei den Olympischen Sommerspielen 2016 eine Bronzemedaille im Springreiten. Nicht das erste olympische Edelmetall seiner Karriere, wohl aber das letzte. Denn die Reit-Legende beendet seine Nationalmannschafts-Karriere.

Ludger Beerbaum (2. v. l.) mit dem deutschen Reit-Team bei den Olympischen Spielen 2016
David Ramos/Getty Images
Ludger Beerbaum (2. v. l.) mit dem deutschen Reit-Team bei den Olympischen Spielen 2016

"Ich habe nach reiflicher Überlegung entschieden, dass das meine letzten Spiele waren. Ich mache Platz für junge Leute", teilte der 52-jährige Ludger Beerbaum mit. Gemeinsam mit dem Bundestrainer Otto Becker hat er diesen Entschluss gefasst. Insgesamt holte der Reiter zwischen 1988 und 2000 vier olympische Goldmedaillen bei den Spielen in Seoul, Barcelona, Atlanta und Sydney. In Rio reichte es jetzt noch einmal für Bronze. Damit setzte der Sportler einen würdigen Schlusspunkt hinter seine erfolgreiche internationale Laufbahn.

Ludger Beerbaum auf Chiara beim Rolex Grand Prix Springreitturnier in Aachen 2016
Action Press / David Fox
Ludger Beerbaum auf Chiara beim Rolex Grand Prix Springreitturnier in Aachen 2016

Seine Fans brauchen aber keine Angst zu haben, ihr Idol nie wieder auf dem Pferd zu sehen. Beim Nationenpreis Ende September in Barcelona wird er noch einmal für die deutsche Equipe an den Start gehen. Außerhalb der Nationalmannschaft sei kein Karriere-Ende geplant.

Ludger Beerbaum mit seinem Pferd Chaman 1999 beim Longines Fei World Cup bei der Jumping Internatio
Action Press / David Fox
Ludger Beerbaum mit seinem Pferd Chaman 1999 beim Longines Fei World Cup bei der Jumping Internatio

Die Olympischen Spiele sind scheinbar für viele Sportler der krönende Abschluss ihrer Laufbahn in der Nationalmannschaft. Ana Ivanovic (28) wird nach der Olympia-Teilnahme ihre Karriere im Nationalteam beenden. Auch der deutsche Turnfloh Fabian Hambüchen (28) wird internationalen Wettkämpfen zukünftig fernbleiben.

Was Hambüchen für den Sport alles aufgegeben hat, erfahrt ihr im folgenden Video.