Das hatte sie sich wohl irgendwie anders vorgestellt. Wenige Wochen nach ihrer Traumhochzeit mit Bastian Schweinsteiger (32), wollte Ana Ivanovic (28) allen beweisen, dass man sowohl Glück in der Liebe als auch im Spiel haben kann. Ihr Ziel: Die Goldmedaille bei Olympia 2016 für Serbien. Doch schon in der ersten Runde schied die schöne Tennisspielerin gegen ihre Kontrahentin Carla Suarez Navarro aus - und verkündete gleich auch noch ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft.

Ana Ivanovic bei den French Open 2015
SIPA/WENN.com
Ana Ivanovic bei den French Open 2015

"Ich hatte eine große Karriere. Es war eine Ehre, für die Nationalmannschaft zu kämpfen." Mit diesen Worten verabschiedete sich die 28-Jährige nach dem verlorenen Match nicht nur von den olympischen Spielen in Rio, sondern auch von ihrer Karriere als Nationalspielerin. Die Entscheidung schwelte schon länger in ihr: "Ich habe dies schon vor rund sechs Monaten beschlossen. Jetzt ist es offiziell", erklärte sie laut eines Online-Berichts von Eurosport. Leider war ihr eine Medaille zum Abschied nicht vergönnt.

Ana Ivanovic vor den Olympischen Spielen 2016
Instagram / anaivanovic
Ana Ivanovic vor den Olympischen Spielen 2016

Erst vor wenigen Tagen gab Anas Angetrauter ebenfalls sein Aus in der Deutschen Fußballnationalmannschaft bekannt. Damit haben die beiden Profi-Sportler von nun an mehr Zeit für sich - und vielleicht ja auch für die Familienplanung...

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic nach ihrer kirchlichen Trauung in Venedig
Splash News
Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic nach ihrer kirchlichen Trauung in Venedig

Im Video gibt's Schweinis schönste Fußballmomente noch einmal im Überblick.