Letzte Aussagen im Prozess von Gina-Lisa Lohfink (29): Heute nun soll das Urteil endlich fallen. Die ehemalige Germany's next Topmodel-Kandidatin bezichtigt zwei Männer, sie vor einigen Jahren gegen ihren Willen missbraucht und beim Sex gefilmt zu haben. Vor Gericht sagte heute nun die Ex-Freundin des vermeintlichen Täters Sebastian Castillo Pinto aus.

Natalie B. war 2012 bis 2013 mit ihm zusammen, "nach der Sache mit Gina", wie sie selbst erklärt. Die 23-Jährige bekräftigt die Vorwürfe der Blondine gegenüber Pinto: "Dieser Mensch ist geistig nicht ganz richtig. Sexsüchtig. Ein Tier, was Frauen angeht. Der zwingt einen zu Dingen. Körperlich gewalttätig. Aggressiv. Wenn er wollte und ich nicht, musste ich durch", sagte sie vor Gericht. Zu Beginn der Beziehung wäre alles noch gut gewesen, doch dann habe er ihr sein wahres ich gezeigt.

Für Gina-Lisa ist die junge Frau eine wichtige Zeugin, die ihre Vergewaltigungsvorwürfe unterstützt. Zuvor hatte ein Gutachter erklärt, dass die angebliche Verwendung von K.o.-Tropfen so ziemlich ausgeschlossen werden könne, da sie sich dafür zu lebhaft verhalten habe. Im Laufe des Nachmittags soll nun das Urteil gefällt werden.

Erfahrt im Video, warum Gina-Lisa nun vielleicht doch nicht ins Dschungelcamp einziehen wird.

Sarah Knappik beim Opening des Studios Apjar Black in Berlin
Brian Dowling/Getty Images
Sarah Knappik beim Opening des Studios Apjar Black in Berlin
Florian Wess und Gina-Lisa Lohfink beim Wiener Opern-Ball 2017
Getty Images
Florian Wess und Gina-Lisa Lohfink beim Wiener Opern-Ball 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de