Für DSDS-Dauergast Menderes (32) war das Leben nicht immer einfach. Der Sänger hat in seiner Kindheit kaum Zuneigung erfahren, seine Eltern schienen ihn nicht zu wollen. Doch der Junge von damals fand Freude in der Musik und ganz besonders in seinem Idol Michael Jackson (✝50). Rückblickend gibt es wohl gute Gründe, warum ausgerechnet dieser Star ihn so ansprach.

Menderes beim Saison Opening des Mega Park auf Mallorca
Jürgen Friedrich/ActionPress
Menderes beim Saison Opening des Mega Park auf Mallorca

"Auch wenn ich in keiner Art und Weise das Talent von Michael Jackson mit dem meinen vergleichen darf, so ist es doch so, dass wir, rein als Menschen gesehen, sehr ähnliche Defizite und Sehnsüchte hatten", erklärt Menderes in seiner Biografie Never give up, die gerade erst veröffentlicht wurde. So fühlte er sich dem Künstler stets nahe und eng verbunden, weil sie gleiche Erfahrungen machen mussten: "Uns fehlte eine harmonische Kindheit und Jugend. Uns fehlte der Vater als gerechtes Vorbild, und wir hatten niemals eine richtige Liebesbeziehung."

Michael Jackson im Jahr 2005
Justin Sullivan / Staff
Michael Jackson im Jahr 2005

Dementsprechend hart traf es Menderes auch, als im Juni 2009 öffentlich wurde, dass Michael ganz plötzlich verstorben war. "Michaels Tod hatte mich wirklich sehr getroffen. Fast als wäre mein bester Freund oder ein geliebter Bruder von mir gegangen", erinnert sich der Sänger. Am Freitag durfte er nun auch endlich in die Fußstapfen seines Idols treten und legte eine wirklich gute Performance des Jackson-Klassikers "Bad" in der Tanzshow Dance Dance Dance hin.

Menderes Bagci bei der Alcatel Entertainment Night in Berlin
AEDT / WENN.com
Menderes Bagci bei der Alcatel Entertainment Night in Berlin

Im Video erfahrt ihr, für welche Frau das Herz von Menderes schlägt.