Von den eigenen Fans für tot erklärt! Mit dieser skurrilen Erfahrung muss gerade Köln 50667-Star Iris Aschenbrenner umgehen. Denn in der beliebten Serie ist ihre Rolle Inka Ende Juni verstorben. Doch die Zuschauer des TV-Formats scheinen den ersten Rollentod der Soap nicht so richtig verdaut zu haben und sprechen sie auf der Straße immer wieder auf das Unglück an. Eine unzumutbare Geduldsprobe für die Darstellerin?

Iris Aschenbrenner, "Köln 50667"-Star
Facebook / Iris Julia Aschenbrenner
Iris Aschenbrenner, "Köln 50667"-Star

Eigentlich sollte mit ihrem letzten Tag bei "Köln 50667" ein neuer Lebensabschnitt für Iris Aschenbrenner beginnen. Doch stattdessen wird die Blondine ständig mit dem Tod konfrontiert, denn ihre Fans verstehen ganz einfach nicht, dass nicht Iris selbst, sondern ihre Serienfigur verstorben ist. Ein grausamer Zustand, finden auch die Soap-Fans. 96,2 Prozent der Promiflash-Leser verstehen die Zwickmühle, in der sich Iris befindet. "Sie hat doch nur eine Rolle gespielt", appellieren sie an die TV-Zuschauer.

Iris Aschenbrenner
Facebook / Iris Aschenbrenner
Iris Aschenbrenner

Iris hat über ihre aktuelle Situation nun auf ihrem Social-Media-Profil berichtet und hofft damit, ihre Fans zur Vernunft zu bringen. Es bleibt dem TV-Gesicht nur zu wünschen, dass in den nächsten Wochen endlich Ruhe in ihr Leben eintritt.

Iris Julia Aschenbrenner, Schauspielerin
Facebook/Iris Julia Aschenbrenner
Iris Julia Aschenbrenner, Schauspielerin

Was im Kosmos der TV-Shows noch so los ist, seht ihr im folgenden Video.