Sie beharrt immer noch auf ihre Version der Wahrheit! Auch wenn Gina-Lisa Lohfink (29) vor wenigen Wochen vom Amtsgericht Tiergarten Berlin der falschen Verdächtigung für schuldig befunden wurde, sieht sich das TV-Sternchen in der Opferrolle. Im sozialen Netzwerk warnt sie ihre Follower vor der Gefahr sexueller Übergriffe.

Gina-Lisa Lohfink, TV-Star
Facebook / Gina-Lisa Lohfink
Gina-Lisa Lohfink, TV-Star

Mit ihrem aktuellen Facebook-Eintrag macht Gina-Lisa nicht nur auf die Kampagne "It happens" aufmerksam, sondern bringt auch noch einmal ihren Standpunkt zu den Ereignissen der letzten Wochen zum Ausdruck. "Egal, wie ich mich kleide. Egal, ob ich lache oder weine: Das Ganze ist jetzt schon vier Jahre her und ich weiß, was mit mir gemacht wurde und werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass so etwas niemandem mehr passiert", beschreibt sie ihre Sicht der Dinge.

Gina-Lisa Lohfink in Köln
Facebook / Gina-Lisa Lohfink
Gina-Lisa Lohfink in Köln

Außerdem bedankt sie sich bei ihren Fans für die Unterstützung der letzten Monate. "Ihr gebt mir Kraft und ich will euch Kraft geben, euch warnen und ermutigen, nicht zu schweigen", richtet sie sich an ihre Follower. Das Thema liegt der Ex-GNTM-Teilnehmerin offenbar immer noch am Herzen.

Gina-Lisa Lohfink vor dem Amtsgericht Tiergarten
Adam Berry/Getty Images
Gina-Lisa Lohfink vor dem Amtsgericht Tiergarten

Schaut euch im Video an, was Sebastian Castillo Pinto Gina-Lisa vorwirft.