Am Mittwoch gab Justin Bieber (22) sein Konzert in Berlin und machte damit Tausende von Fans glücklich. Am nächsten Tag gönnte sich der Sänger einen entspannten Nachmittag auf einem Berliner Sportplatz und spielte eine Runde Basketball. Biebs gab sich super nahbar und unterhielt sich sogar mit einer Gruppe Fans. Doch bei seinem Ausflug ins Nachtleben Berlins blieb Justin unentdeckt – beinahe!

Justin Bieber mit seinem Vater in Berlin
RKVideo / Splash News
Justin Bieber mit seinem Vater in Berlin

Gemeinsam mit seinem Vater Jeremy Bieber schlenderte Justin zunächst völlig relaxt mit einem Bier in der Hand durch Berlin Mitte. Völlig ungestört konnten die beiden offenbar ein typisches Vater-Sohn-Gespräch führen. Dann hatten die beiden aber augenscheinlich doch noch Lust auf Party. Total überraschend tauchten die zwei vorm Berliner Nachtclub "The Pearl" auf. Inhaberin und TV-Star Oksana Kolenitchenko (28) erzählt Promiflash, wie der Pop-Sänger drauf war: "Justin stand auf einmal vor der Tür, einfach so und hat ganz nett gefragt, ob er einen Tisch haben kann. Dann war er da, hat eine halbe Stunde getanzt, mit den Gästen angestoßen und war super entspannt. Er wollte auch keine Extrawurst haben. Er hat sich nicht versteckt, war gut gelaunt."

Justin Bieber in Berlin
RKVideo / Splash News
Justin Bieber in Berlin

Justin Bieber zum Anfassen? Für die Clubbesucher wurde dieser Traum beinahe wahr. Nach einer halben Stunde ging es für Justin allerdings wieder ins Hotel – schließlich steht heute Abend sein Gig in München an.

Justin Bieber beim "V-Festival" 2016 in London
Getty Images/ Stuart C. Wilson
Justin Bieber beim "V-Festival" 2016 in London

Erfahrt im folgenden Video, wer bei Justins Konzert in Berlin so richtig abgegangen ist.