Der Kampf der Promis ist entschieden: Beim Finale von Promi Big Brother wählten die Zuschauer am Freitagabend Ben Tewaag (40) zum diesjährigen Gewinner. Der Sohn von Uschi Glas (72) hatte alle mit seiner sympathischen Art überrascht und konnte sich zuletzt gegen seine vier Mitfinalisten Jessica Paszka (26), Natascha Ochsenknecht (52), Mario Basler (47) und Cathy Lugner (26) durchsetzen. Doch mit seinem Sieg hatte Ben wohl selbst am allerwenigsten gerechnet.

Ben Tewaag, Sieger von "Promi Big Brother" 2016
Getty Images / Sascha Steinbach
Ben Tewaag, Sieger von "Promi Big Brother" 2016

Nach einer Kindheit im Schatten seiner berühmten Mama, seiner Zeit im Gefängnis und Jahren schlechter Schlagzeilen konnte Ben im TV-Container endlich mal eine andere Seite von sich zeigen – und entwickelte sich zum absoluten Publikums-Liebling. Das rührte den 40-Jährigen sichtlich. Viel mehr als "Vielen, vielen Dank" bekam er nicht heraus, bevor seine Mitkandidaten im Sat.1-Studio auf ihn zustürmten und ihn nach seinem Sieg feierten. Auch im anschließenden Sixx-Interview mit Jochen Bendel (48) war der Schauspieler noch völlig perplex. "Für mich war klar, ich habe draußen keine Fans, sondern eher Hater oder die Boulevard-Presse. Ich habe mich gewundert, dass ich so weit gekommen bin. Als ich unter den fünf war, dachte ich, dass ich Mittwoch oder am Donnerstag draußen bin – spätestens", sagte der überraschte Gewinner.

Filmemacher Ben Tewaag
Sat.1 Presseportal
Filmemacher Ben Tewaag

Dass er das Rennen um die Gunst der Zuschauer gewann, konnte der gebürtige Münchner einfach nicht glauben. "Ich muss erstmal damit klar kommen, dass ich Fans habe. Das bedeutet mir viel. Gegen Leute, die viel in der Öffentlichkeit sind – ich meine, hier sitzt ein Nationalheld (Mario Basler) – zu gewinnen", sagte Ben.

Ben Tewaag
Sat.1 Presseportal
Ben Tewaag