Anne Hathaway (33) erzählt jetzt, wieso sie eine schlechte Lügnerin ist und warum sie für ihr Baby trotzdem zu einer wurde. Die "Der Teufel trägt Prada"-Schauspielerin brachte im März einen Jungen zur Welt.

Anne Hathaway bei der Premiere von "Alice Through The Looking Glass" in Hollywood
ROBYN BECK/AFP/Getty Images
Anne Hathaway bei der Premiere von "Alice Through The Looking Glass" in Hollywood

"Ich werde immer rot, wenn ich lüge. Deshalb kann ich schlecht Geheimnisse bewahren", erzählt Anne gegenüber ET Online. Als es dann um ihre Schwangerschaft ging, wurde die 33-Jährige allerdings zum Profi: "Ich habe über alles gelogen, was damit zu tun hatte." Dabei wollte sie ihren ungeborenen Sohn wohl vor zu viel Aufmerksamkeit schützen. Deshalb machte es ihr auch nichts aus, mal nicht so ehrlich zu sein. "Ich dachte immer nur 'Oh, ich lüge nicht, ich beschütze!'", erklärt sie ihr Verhalten. Auch jetzt hält sie ihr Söhnchen Jonathan weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus.

Anne Hathaway während der Los Angeles Fine Art Show 2016
Paul Hebert/Press Line/Splash N
Anne Hathaway während der Los Angeles Fine Art Show 2016

Nachdem der "Les Miserables"-Star im Mutterglück total aufgeht, geht es bald auch wieder zurück ins Filmbusiness. An der Seite von Sandra Bullock (52) und Cate Blanchett (47) spielt sie bald in einem Actionfilm a la Ocean's Eleven mit.

Anne Hathaway bei den AFI Awards
Getty Images
Anne Hathaway bei den AFI Awards

Ob auch Jana Ina bald wieder Mutter wird, seht ihr hier: