Am Donnerstag läuft Mila Kunis' (33) neuer Film "Bad Moms" in den deutschen Kinos an. In dem Streifen spielt die 33-Jährige eine zweifache Mama, die sich für ihre Familie aufopfert und daran zu zerbrechen droht. Doch damit ist Schluss, als sich Amy, wie ihr Charakter heißt, zu einer "Bad Mom" entwickelt. Dieses Gefühl ist auch Mila nicht fremd, wie sie nun in einem Interview mit Promiflash verriet.

Mila Kunis während ihrer zweiten Schwangerschaft
StarPix/REX/Shutterstock/ActionPress
Mila Kunis während ihrer zweiten Schwangerschaft

Die eine oder andere Gemeinsamkeit mit ihrer Rolle konnte die Schauspielerin während der Dreharbeiten schon feststellen, wie sie Promiflash offenbarte. Vor allem die "Bad Mom"-Tage sollen Mila dabei sehr bekannt vorgekommen sein: "Ich habe diesen Moment jeden Tag, es ist nicht der ganze Tag. Aber ich glaube, jede Frau hat diese Momente jeden Tag, an denen man denkt: ‘Oh man, das war hart!’ Das passiert, glaube ich, jeden Tag bei jeder Mama oder Frau. Mindest einmal am Tag denkt man sich: ‘Ja, das hätte besser laufen können!’"

Mila Kunis, wurde bekannt mit "Die Wilden Siebziger"
Daniel Deme/WENN.com
Mila Kunis, wurde bekannt mit "Die Wilden Siebziger"

Deswegen sei sie aber noch lange keine schlechte Mutter, denn die Bedeutung von "Bad Moms" ist laut Ashton Kutchers (38) Frau eine ganz andere. "Wenn wir im Film über 'Bad Moms' sprechen, meinen wir nicht, dass Mütter ihre Kinder vernachlässigen. 'Bad Moms' meint, dass sie manchmal Spaß haben und ausgehen wollen, ein wenig egoistischer sein wollen. Sie sind immer noch gute Eltern, bringen ihre Kinder zur Schule und sind verantwortungsbewusst. Sie setzen sich nur nicht mehr den Druck aus, perfekt sein zu müssen. Fühle ich mich manchmal auch so? Ja, na klar", gab Mila offen zu.

Mila Kunis
FayesVision/WENN.com
Mila Kunis

Die Schauspielerin ist übrigens bald auch selbst zweifache Mama. Wie gut ihr der Babybauch steht, seht ihr im Video.