Fast vier Monate ist es her, da feierte das schwedische Königshaus die Taufe von Prinz Oscar. Von den Gästen und dem eigenen Volk wurde der Sohn von Kronprinzessin Victoria (39) und Prinz Daniel (43) dann mit Geschenken überhäuft. Ein Präsent sorgte jedoch unerwartet für Probleme. Ein Gericht hat es jetzt sogar als illegal eingestuft!

Prinz Oscar von Schweden bei seiner Taufe im Mai 2016
Screenshot / svtplay.se
Prinz Oscar von Schweden bei seiner Taufe im Mai 2016

Ein eigener Spielplatz im eigenen Herzogtum! Dieses Taufgeschenk für Prinz Oscar war die Idee der Gouverneurin des prinzlichen Herzogtums Skåne. Allerdings eckte sie damit bei einem Teil der Bevölkerung an. Eine Million schwedische Kronen wollte die Gouverneurin für einen prinzlichen Naturspielplatz im Nationalpark Söderåsen einsammeln, umgerechnet rund 100.000 Euro. Doch nicht alle Gemeinden wollten sich beteiligen, einige legten Widerspruch ein. Dem wurde nun stattgegeben, wie der Sender SR laut Gala verkündet.

Victoria von Schweden, Estelle von Schweden, Daniel von Schweden, Oscar von Schweden
ActionPress / Utrecht, Robin
Victoria von Schweden, Estelle von Schweden, Daniel von Schweden, Oscar von Schweden

Das Verwaltungsgericht der Stadt Malmö erkennt das Taufgeschenk als gesetzeswidrig an und begründet die Entscheidung damit, dass es nicht der Kommune nutze und die Mitglieder somit nicht verpflichtet werden dürften, etwas beizusteuern. Prinz Oscar muss jetzt allerdings nicht traurig sein – ein echter Royal hat sicherlich mehr als einen Ort, an dem er spielen und sich austoben kann.

Prinzessin Victoria von Schweden mit Prinz Oscar und Prinzessin Estelle
Robin Utrecht/ActionPress
Prinzessin Victoria von Schweden mit Prinz Oscar und Prinzessin Estelle

Erst kürzlich wurde Oscars Cousin Prinz Alexander getauft. An diesem Tag sorgten vor allem seine Mama und Schwester für Aufmerksamkeit. Warum das so war, seht ihr im Clip.