Gute Nachrichten für Michelle Hunziker (39) – ihr Weste bleibt weiß! Im Juli musste sich die Moderatorin wegen einer Aussage, die sie 2010 in der italienischen Comedysendung "Striscia la notizia" tätigte, vor Gericht verantworten.

Anwältin Giulia Bongiorno mit ihrer Mandantin Michelle Hunziker
www.ugpix.com
Anwältin Giulia Bongiorno mit ihrer Mandantin Michelle Hunziker

Sie behauptete damals in einem Sketch, als 15-Jährige von ihrem damaligen Manager Rodolfo Mirri erpresst worden zu sein – er habe nur gegen Sex weiter mit ihr arbeiten wollen. Mirri hielt dagegen und beteuerte, dass Michelle Hunzikers Anschuldigung erfunden sei. Weil sie damit seine Karriere zerstört habe, ging er gerichtlich gegen sie vor. Jetzt ist das Urteil im Prozess gefallen: Michelle wurde freigesprochen.

Michelle Hunziker bei einem Trussardi-Event in Mailand
Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
Michelle Hunziker bei einem Trussardi-Event in Mailand

Der italienischen Website riminitoday.it zufolge erklärte der Richter seinen Urteilsspruch mit einem Mangel an Beweisen dafür, dass eine Einmischung in das Privatleben mit dem Beitrag erfolgt sei. Während der Kläger bei der Urteilsverkündung vor Ort war, hielt sich Michelle Hunziker in Mailand auf, wo sie die freudige Nachricht erreicht haben dürfte. Im Falle einer Verurteilung hätte ihr eine sechsmonatige Haftstrafe gedroht – das hatte die Staatsanwalltschaft Rimini in ihrem Abschlussplädoyer gefordert.

Michelle Hunziker und Tomaso Trussardi mit ihren Töchtern Sole und Celeste in Bergamo
Pierpaolo Ferreri/Splash
Michelle Hunziker und Tomaso Trussardi mit ihren Töchtern Sole und Celeste in Bergamo

Jetzt kann sich Michelle wieder auf schönere Themen konzentrieren, wie beispielsweise die Vergrößerung ihrer Familie. Alles zu diesem Thema gibt's hier im Video: