Zu Beginn klangen die Meldungen rund um die Brangelina-Scheidung ganz danach, als habe sich Angelina Jolie (41) ganz kurzfristig, fast schon spontan, zur Trennung entschlossen. Auslöser schien Brad Pitts (52) Ausraster in einem Flugzeug zu sein; Ermittler vom FBI prüften daraufhin sogar, ob sie ein Verfahren wegen angeblicher Kindesmisshandlung einleiten sollten. Dies wird aber mittlerweile als relativ unwahrscheinlich angesehen. War die Aufregung um Brads Verhalten auf dem Flug nur ein geschickter PR-Schachzug von Angelina, um sich das alleinige Sorgerecht zu sichern? Allmählich kommen nämlich neue Informationen an die Öffentlichkeit und die zeichnen ein anderes Bild – offenbar stritten sich Angelina und Brad schon jahrelang richtig heftig um ihre sechs Kinder.

Brad Pitt bei einem 24-Stunden-Rennen in Frankreich
Ker Robertson / Getty Images
Brad Pitt bei einem 24-Stunden-Rennen in Frankreich

Es sieht ganz so aus, als hätten die Eltern von drei leiblichen und drei adoptierten Kids grundsätzlich unterschiedliche Ansichten bezüglich der Erziehung dieser gehabt. Und diese Diskrepanzen hätten zu großen und mit viel Geschrei verbundenen Streitereien geführt, berichtet Us Weekly jetzt. Die Familie Jolie-Pitt war in den letzten Jahren für ein sehr nomadisches Leben bekannt und schien damit richtig gut klar zu kommen. Doch dieser Schein trog offenbar ganz gewaltig: Brad Pitt habe diesen Lifestyle nämlich angeblich zunehmend verabscheut, weil er ihn für seine Sprösslinge schädlich fand.

Angelina Jolie und Brad Pitt bei den "Producers Guild Awards" 2012
Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt bei den "Producers Guild Awards" 2012

Ein großer Streitpunkt war zum Beispiel Angelinas Angewohnheit, immer wieder eins oder mehrere ihrer Kids bei ihren wohltätigen Reisen mit in Krisengebiete zu nehmen. Das war aber nicht das Einzige, was ihrem Mann gegen den Strich ging. "Brad Pitt möchte, dass sie eine bodenständige Erziehung bekommen. Er möchte nicht, dass sie am Ende total verzogen, elitär und abgehoben werden. Aber Angie möchte, dass sie 'Kinder der Welt' werden. Sie streiten sehr viel darüber: sehr heftig und mit viel Geschrei", verriet ein Insider. Angelina führt offenbar einen antiautoritären Erziehungsstil, während Brad auf Regeln und Strukturen besteht: "Er wird sauer, wenn die Kinder zu lange aufblieben und ganz lange Videospiele spielen. Brad möchte ihnen Respekt beibringen, Angelina lässt sie einfach nur herumrennen und sich auch daneben benehmen."

Angelina Jolie und Brad Pitt mit Tochter Shiloh
Photographer Group / Splash News
Angelina Jolie und Brad Pitt mit Tochter Shiloh

Am Ende scheinen diese äußerst verschiedenen, familiären Standpunkte eskaliert zu sein. Trotzdem arbeiten sie aktuell angeblich an einer Einigung.