Mit ihrer Teilnahme bei Dance Dance Dance hat sich Sabia Boulahrouz (38) in die Herzen der Fans getanzt. Als sie nach der Trennung von Sylvie Meis (38) und Rafael van der Vaart (33) mit dem Fußball-Star zusammenkam, nahmen ihr das viele übel und bezichtigten Sabia des "Männerklaus". Doch gegen diesen Vorwurf wehrt sich die 38-Jährige jetzt so heftig wie nie.

Leonard Freier und Sabia Boulahrouz bei "Dance Dance Dance"
RTL / Stefan Gregorowius
Leonard Freier und Sabia Boulahrouz bei "Dance Dance Dance"

Dass sie in der Öffentlichkeit einen Ruf als "Männerdiebin" hat, macht Sabia schwer zu schaffen. Die Anschuldigungen weist sie aber vehement von sich: "Ich habe niemandem den Mann geklaut!", stellt sie in einem Interview mit RTL klar. Dass sie sich allerdings erst jetzt zu der Sache äußert und sich noch nicht früher gewehrt hat, hat einen ganz bestimmten Grund: "Ich durfte mich dazu nie äußern oder eine Stellungnahme abgeben. Daran habe ich mich brav gehalten."

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart
Getty Images
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart

Doch mit ihrem neuen Image als sympathische Dreifach-Single-Mama, die auf eigenen Beinen steht, geht Sabia einen weiteren Schritt in ein unabhängiges Leben fernab der Negativ-Schlagzeilen. Auch ihre Model-Karriere läuft gerade so richtig an. Auf Sabia wartet also eine rosige Zukunft. Und ihr ehemals schlechter Ruf rückt immer mehr in den Hintergrund.

Moderatorin Sylvie Meis
Patrick Hoffmann/WENN.com
Moderatorin Sylvie Meis

Ob Sabia etwas für ihren Tanzpartner Leonard Freier empfindet, wird im folgenden Clip verraten.