Oje! Immer wieder sorgt Donald Trump (70) mit Skandalen für Aufruhr. Nun wurde ein weiterer Fehltritt des Präsidentschaftskandidaten bekannt. In einem Interview aus dem Jahre 2013 äußerte sich Trump zu Kim Kardashians (35) Schwangerschaftsbody. Der Multimilliardär war wohl mit der Kleidungsauswahl der werdenden Mutter Kim nicht ganz zufrieden und machte damals ein paar unpassende Bemerkungen.

Der Republikaner Donald Trump
JLN Photography/WENN.com
Der Republikaner Donald Trump

"Sie ist eine nette Person. Sie ist in letzter Zeit etwas dick geworden", erzählte der Unternehmer einem Reporter, der ihn nach dem TV-Star fragte. Laut Us Weekly hatte Donald außerdem noch einen wertvollen Fashiontipp für die schwangere Kim. "Ich sage es mal so, ich glaube nicht, dass du dich so anziehen solltest, als würdest du 55 Kilo wiegen", hat er der Frau von Kanye West (39) damals geraten. Nanu, seit wann kennt sich Donald Trump mit Mode und Schwangerschaft aus?

Kim Kardashian beim Vogue-100-Festival in London
Jeff Spicer / Getty Images
Kim Kardashian beim Vogue-100-Festival in London

Als der Moderator ihn galant auf den Fauxpas aufmerksam machte, ruderte der Unternehmer zurück: "Ich finde das toll. Wenn du dich wohlfühlst – tu es Kim." Obwohl dieser Vorfall schon einige Jahre her ist, ist dieses Verhalten des Amerikaners keine Seltenheit. Gerade erst äußerte sich die ehemalige Miss Universe zu ihrer Erfahrung mit Trump, der auch sie wegen ihres Gewichts hänselte. Seinem Wahlkampf tun diese Skandale anscheinend gar nicht gut. Auf ihrer Internetseite veröffentlichte Kim jetzt ein Statement, indem sie erklärt, dass sie am 8. November für Hillary Clinton (68) wählen wird. Na, die hat hoffentlich bessere Moderatschläge und mehr Einfühlungsvermögen parat.

Hillary freut sich beim TV-Duell
Supplied by WENN.com
Hillary freut sich beim TV-Duell

Welches pikante Geheimnis über Kim und ihre Schwester jetzt rauskam, seht ihr hier: