Sabia Boulahrouz (38) hatte es in den vergangenen Jahren nicht leicht. Sie musste eine Trennung und zwei Fehlgeburten verkraften und sich dazu noch Vorwürfe gefallen lassen, eine skrupellose "Männerdiebin" zu sein. Gegen diese fiesen Anschuldigungen hat sich Sabia jetzt erstmals heftig gewehrt – und auch über ihre traurige Kindheit gesprochen.

Sabia Boulahrouz auf dem Weg zu "Dance Dance Dance" in Köln
WENN.com
Sabia Boulahrouz auf dem Weg zu "Dance Dance Dance" in Köln

Das, was Sabia erzählt, lässt auf keine glückliche Kindheit schließen. "Ich bin nicht bei meinen Eltern groß geworden, weil mein Vater sehr aggressiv war und das Jugendamt uns quasi unseren Eltern weggenommen hat", beschrieb die dreifache Mutter die schlimme Situation gegenüber RTL. Die Konsequenz war bitter für sie: "Ich bin im Kinderheim groß geworden", gestand die 38-Jährige.

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart im März 2015
Getty Images
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart im März 2015

Aus ihrer traurigen Vergangenheit möchte Sabia offenbar kein Geheimnis machen schon in der Vergangenheit ging sie offen damit um. Es scheint, als würde ihr der Zuspruch, den sie für ihre Teilnahme bei Dance Dance Dance bekommen hat, nun auch wieder neuen Mut geben.

Sabia Boulahrouz und Leonard Freier
RTL /Stefan Gregorowius
Sabia Boulahrouz und Leonard Freier

Erfahrt im folgenden Video, wie Sabia zu ihrem "DDD"-Tanzpartner Leonard Freier (31) steht.