Der Schock über den unerwarteten Tod von Tamme Hanken (✝56) sitzt noch immer tief. Am Montag starb der ostfriesische Knochenbrecher an einem Herzversagen. Doch für die Angehörigen und Freunde des sanften Riesen kam das Ende mit Schrecken wohl doch nicht so überraschend. Wie jetzt herauskommt, war Tamme Hanken schon lange schwer krank.

Tamme Hanken und Susanne Uhlen in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz
WENN
Tamme Hanken und Susanne Uhlen in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz

Bereits im Sommer ereignete sich ein dramatischer Vorfall: Der Pferdeflüsterer fiel am Steuer seines Wagens in einen Sekundenschlaf, wie die Bild berichtet. Das Auto erlitt einen Totalschaden, Hanken blieb allerdings unverletzt, fuhr danach aber nur noch mit Chauffeur. Am 18. September soll er beim Oktoberfest in München außerdem einen Zusammenbruch erlitten haben – sein Herz schwächelte. Daraufhin wurde dem 2,06 Meter großen Hünen nur wenige Tage später ein Herzschrittmacher eingesetzt. In Garmisch-Partenkirchen – wo er in einem Restaurant gestorben sein soll – befand sich Tamme Hanken offenbar in der Reha.

Tamme Hanken, TV-Star
PUBLIC ADDRESS / ActionPress
Tamme Hanken, TV-Star

Auch sein Lebensstil soll Freunden und Familie Sorgen bereitet haben. An geselligen Abenden durften anscheinend Zigaretten und Alkohol nie fehlen. Dennoch wird Tamme Hanken seinen Fans als sanfter Tierheiler in Erinnerung bleiben.

Tamme Hanken mit einem Fohlen
Facebook / Tamme Hanken - Pferde Reha Filsum
Tamme Hanken mit einem Fohlen

Erfahrt im folgenden Video, wie schockiert auch die Promis vom Tod des Ostfriesens sind.