Rose McGowan (43) schockt die Öffentlichkeit mit einer tragischen Offenbarung: Die Schauspielerin behauptet, vergewaltigt worden zu sein. Die Tat liegt bereits mehrere Jahre zurück, doch erst jetzt fand sie den Mut, darüber zu sprechen.

Rose McGowan und ein unbekannter Mann, New York
TMNY / Splash News
Rose McGowan und ein unbekannter Mann, New York

Es passierte zu der Zeit, als Rose gerade ihre Karriere startete. Ein hohes Tier aus der Filmbranche verging sich an ihr, dies schreibt der einstige Charmed-Star jetzt auf Twitter. Ihren vermeintlichen Peiniger, den sie nicht namentlich nennt, zeigte sie damals nicht an. Der Grund für ihr Schweigen ist kaum zu glauben: "Eine Anwältin sagte zu mir, dass ich vor Gericht keine Chance gegen einen Studioboss hätte, da ich bereits Sex-Szenen gedreht habe", erklärt sie in einem weiteren Post und macht einen damit sprachlos.

Alyssa Milano, Rose McGowan und Holly Marie Combs
Kevin Winter/Getty Images
Alyssa Milano, Rose McGowan und Holly Marie Combs

Dass Rose vergewaltigt worden sein soll, sollen viele im Business gewusst haben: "In Hollywood war es ein offenes Geheimnis. Sie wollten, dass ich mich schäme, während sie ihm weiter schmeichelten."

Rose McGowan bei einer Premierenfeier
FayesVision/WENN.com
Rose McGowan bei einer Premierenfeier

Mehr zu der traurigen Geschichte erfahrt ihr im Clip.