Wundersames aus der Welt des Sports: Bei einem Match gegen die Polin Agnieszka Radwanska, Nummer drei der Welt, lief es für die Tennisspielerin Svetlana Kuznetsova bei den WTA-Finals in Singapur nicht gut. Und was macht man, wenn man trotzdem unbedingt gewinnen will? Einfach mal was ändern! Das dachte sich anscheindend Svetlana und schnitt sich spontan mitten im Spiel die Haare ab.

Svetlana Kuznetsova bei den WTA-Finals in Singapur
Getty Images
Svetlana Kuznetsova bei den WTA-Finals in Singapur

Ob sie der lange Zopf beim Hin- und Herrennen gestört hat? Fakt ist, dass sie im dritten und entscheidenden Satz in der kurzen Pause bei einem Seitenwechsel zur Schere griff, ihren dicken blonden Pferdeschwanz um die Hälfte kürzte und damit für allerlei Verwunderung sorgte. Aber die skurrile Aktion zeigte Wirkung. Die bis dahin zurückliegende Kuznetsova holte letztlich den Sieg.

Svetlana Kuznetsova bei den WTA-Finals in Singapur
Getty Images
Svetlana Kuznetsova bei den WTA-Finals in Singapur

Im Anschluss erklärte sie laut insideout-tennis.de: "In machen Momenten war ich echt so weit und dachte: 'Leg dich auf den Court und sie tragen dich raus.' Ich habe um jeden Punkt gekämpft." Wohl wahr – und zwar mit allen erdenklichen Mitteln!

Svetlana Kuznetsova nach ihrem Sieg über Agnieszka Radwanska
Getty Images
Svetlana Kuznetsova nach ihrem Sieg über Agnieszka Radwanska