Neues im Fall Roberto Blanco. Nachdem der Sänger am Wochenende ins Linzer Uniklinikum eingeliefert worden war, zeigten sich Fans und Freunde besorgt. Verschiedenen Medienberichten zufolge, habe der 79-Jährige über Schmerzen im Brustbereich geklagt. Ehefrau Luzandra lieferte bereits erste genauere Informationen. Jetzt äußert sich Blancos Berater Deniz U. Koylu zu dem schockierenden Zwischenfall und findet gegenüber Promiflash beruhigende Worte.

Roberto Blanco zu Gast bei "Markus Lanz"
WENN
Roberto Blanco zu Gast bei "Markus Lanz"

"Sein Zustand ist gut. Ich möchte erneut festhalten, dass es keinen Schwächeanfall gab und ein operativer Eingriff weder geplant noch ausgeführt wurde", räumt der Freund der Familie mit den Spekulationen rund um die Einlieferung in die Klinik auf – diese waren aufgekommen, als Luzandra Blanco offenbart hatte, dass ihr Mann unter Narkose untersucht worden sei. Dennoch muss sich der Sänger sehr unwohl gefühlt haben: "Mit dem Auftreten verschiedener Beschwerden konnten wir Roberto überzeugen, umgehend ein Krankenhaus zu aufzusuchen." In den nächsten Tagen dürfe er nach Hause, heißt es, "bis dahin wurde ihm vor allem Ruhe und Entspannung verschrieben".

Roberto Blanco und Luzandra Blanco beim Usedom Cross Country 2016
Ralf Succo/WENN.com
Roberto Blanco und Luzandra Blanco beim Usedom Cross Country 2016

Eine detaillierte Erklärung werde es in der kommenden Woche von der Familie Blanco persönlich geben, erklärt der Vertraute und schließt mit den Worten: "Roberto ist eine Kämpfernatur, der nicht schnell schlappmacht. So wird er auch aus dieser Sache gestärkt herausgehen."

Roberto Blanco und seine Frau Luzandra auf dem Oktoberfest 2014
Franco Gulotta/WENN.com
Roberto Blanco und seine Frau Luzandra auf dem Oktoberfest 2014