Wer hätte das gedacht! Der ehemalige Profi-Torwart Tim Wiese (34) hat es tatsächlich in den Ring der WWE, der größten Wrestling-Liga der Welt, geschafft! Wiese hatte im Vorfeld ganz standesgemäß viel versprochen und den harten Kerl raushängen lassen. Das gehört zur guten Show einfach dazu. Am Ende zählt jedoch nur die Performance im Ring. Und die analysiert der ehemalige Profi-Wrestler Alex Wright jetzt im Promiflash-Interview. Wie hat sich Tim Wiese also bei seinem Wrestling-Debüt geschlagen?

Tim Wiese mit WWE-Wrestler Paul Michael Levesque alias "Triple H"
Twitter / Tim_Wiese
Tim Wiese mit WWE-Wrestler Paul Michael Levesque alias "Triple H"

"Tim 'The Machine' Wiese", so wurde der Koloss aus Bergisch Gladbach zum Ring gerufen. Wird er seinem neuen Namen denn gerecht? Alex Wright findet im Interview mit Promiflash: "Tim Wiese hatte sehr wenig Wrestling-Training zuvor und hat meiner Meinung nach eine gute Leistung gebracht." Hohes Lob für den Neu-Wrestler! Auch für die Zukunft von Tim Wiese hat der ehemalige Superstar eine klare Meinung: "Potenzial ist da. War sein erstes Match, von daher gut, aber er muss noch sehr viele Bereiche des Wrestlings lernen."

Tim Wiese, ehemaliger Bundesliga-Torwart
Patrick Hoffmann/WENN.com
Tim Wiese, ehemaliger Bundesliga-Torwart

Dafür kann Tim eigentlich direkt bei Alex Wright in der Nähe von Nürnberg vorbeischauen. Denn der war nicht nur Profi-Wrestler in den USA, sondern trainiert in seiner Wrestlingschule "The Wright Stuff" auch Nachwuchstalente aus ganz Europa.

Tim Wiese, Sport-Star
Kai Kitschenberg / Funke Foto S. / ActionPress
Tim Wiese, Sport-Star