Die USA haben gewählt: Der umstrittene Donald Trump (70) wird schon bald als 45. Präsident der Vereinigten Staaten ins Weiße Haus einziehen – und mit ihm seine Frau Melania. In weiten Teilen der Welt löste die Bekanntgabe der Wahlergebnisse am frühen Mittwochmorgen große Bestürzung aus – nicht zuletzt, weil man über die schöne Blondine, die ab Januar 2017 in die Rolle der First Lady schlüpfen wird, so gut wie gar nichts weiß. Promiflash nennt euch deshalb jetzt die wichtigsten Fakten über das Model:

Melania Trump
ActionPress/ ZUMA Wire / Zuma Press
Melania Trump

1. Ein wahres Sprachtalent
Melania Trump wurde 1970 im kommunistischen Jugoslawien geboren. Sie ist damit erst die zweite First Lady, die nicht gebürtig aus Amerika stammt. Erst 2006 wurde sie eingebürgert – mit der Geburt ihres Sohnes. Neben Slowenisch und Englisch soll sie übrigens drei weitere Sprachen sprechen: Französisch, Serbisch und Deutsch. Wie gut, wird sich in Zukunft zeigen.

Donald Trump, Frau Melania, Sohn Barron und Tochter Ivanka nach der Wahl zum Präsidenten
JIM WATSON / AFP / Getty Images
Donald Trump, Frau Melania, Sohn Barron und Tochter Ivanka nach der Wahl zum Präsidenten

2. Gefakter Lebenslauf?
Ähnlich wie die ihres Mannes, lassen sich auch ihre Aussagen anzweifeln. In ihrem Lebenslauf auf ihrer Webseite behauptete sie, nach dem erfolgreichen Studium in Design und Architektur einen Uni-Abschluss in der Tasche zu haben. Alles erstunken und erlogen, wenn sich Recherchen des Magazins New Yorker als wahr erweisen. Vielmehr soll Melania ihr Studium abgebrochen und stattdessen eine Modelkarriere in Mailand und Paris verfolgt haben. Ihre Homepage ist übrigens mittlerweile gelöscht. Ein Eingeständnis?

Melania Trump
Kena Betancur / Getty Images
Melania Trump

3. Leicht bekleidetes Cover-Model
Melania war in der Vergangenheit bereits auf Titelseiten großer Magazine wie Vanity Fair, Sports Illustrated und Harper's Bazaar zu sehen – zumeist ziemlich spärlich bekleidet. Ganz nackt posierte sie – entgegen anderer Berichterstattung – "lediglich" auf der Titelseite der britischen Ausgabe der GQ. Wenn es nur das wäre...

Melania Trump Gemälde in Australien
Scott Barbour / Getty Images
Melania Trump Gemälde in Australien

4. Sex-Geschichten ausgeplaudert
Sie dürfte außerdem die einzige First Lady sein, die offen und ehrlich über ihr Sex-Leben plaudert. Im Jahr 2000, kurz vor der Hochzeit, erzählte sie Moderator Howard Stern (ein Freund ihres Mannes): "Wir haben großartigen Sex, mindestens einmal am Tag. Manchmal auch mehr."

Donald Trump und Melania Trump
ActionPress/ ZUMA Wire / Zuma Press
Donald Trump und Melania Trump

5. Ganz schön geschäftstüchtig
Melania scheint ebenso geschäftstüchtig zu sein, wie ihr Liebster. Wie Fame Focus berichtete, soll sie sich neben ihrer Modelkarriere an Fashion-Design und den Verkauf von Beauty-Produkten gewagt haben. Zudem hat sie 2010 via QVC eine Uhr- und Schmuck-Kollektion auf den Markt gebracht, ihre Hautpflege-Linie folgte drei Jahre später.

Melania Trump und Donald Trump
ActionPress/ REX/Shutterstock
Melania Trump und Donald Trump

6. Michelle-Obama-Kopie
Melanias großes Vorbild: Michelle Obama (52). Wie Netzaktivisten herausfanden, kopierte sie während des Wahlkampfes 1:1 Passagen einer Rede der amtierenden Präsidenten-Ehefrau aus dem Jahr 2008. Internet-Nutzer machten sie in Folge mit Memes und Witzen zum Gespött, der Hashtag "#FamousMelaniaTrumpQuotes" entwickelte sich innerhalb weniger Stunden zum Twitter-Trend.

Donald Trump und Melania nach der erfolgreichen Präsidentschaftswahl
Chip Somodevilla / Getty Images
Donald Trump und Melania nach der erfolgreichen Präsidentschaftswahl

7. "Keine nörgelnde Ehefrau"
Gegenüber Harper's Bazaar beteuerte Melania in einem Interview: "Ich bin keine nörgelnde Ehefrau." Vielmehr hält sie sich im Hintergrund, fügt sich ihrer Rolle und lässt sogar frauenfeindliche Sprüche über sich ergehen. Emanzipation? Fehlanzeige!

Melania Trump bei einem Wahlkampf-Termin in Pennsylvania
Alex Wong / Getty Images
Melania Trump bei einem Wahlkampf-Termin in Pennsylvania

8. Ganz und gar nicht berühmt
Laut einem Bericht der Washington Post, soll die 46-Jährige die am wenigsten berühmte First Lady seit Hillary Clinton (69) sein: "Melania Trumps Berühmtheit ist geringer als fast jede der anderen First Ladys im jeweiligen Wahljahr. Die berühmteste war Barbara Bush, George Bushs Ehefrau."