Für "Wrecking Ball"-Sängerin Miley Cyrus (23) wurde die US-Wahlnacht zum absoluten Alptraum: Nur ganz knapp konnte sich Donald Trump (70) gegen Hillary Clinton (69) durchsetzen und wird jetzt der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Als bekennende Hillary-Unterstützerin kann Miley das Wahlergebnis kaum fassen. Unter Tränen machte sie ihrer Enttäuschung in einem Video Luft!

Mike Pence und Donald Trump im Hilton Midtown Hotel in NYC
Newsday / Zuma Press / ActionPress
Mike Pence und Donald Trump im Hilton Midtown Hotel in NYC

Auf Twitter versuchte Miley kurze nach der Verkündung der Entscheidung ihre Gedanken in einem Clip festzuhalten. Ihre bitteren Tränen der Enttäuschung waren aber kaum aufzuhalten: "Ich finde immer noch, dass es Hillary verdient hätte, in ihrem Leben die erste weibliche Präsidentin zu werden. Ich wünschte, sie hätte die Möglichkeit bekommen", schluchzte die Sängerin. Jetzt könne man nur noch hoffen, ist sich Miley sicher.

Miley Cyrus wirbt für Hillary Clinton
Instagram / mileycyrus
Miley Cyrus wirbt für Hillary Clinton

Doch auch wenn Miley nicht glücklich über die Entscheidung der US-Amerikaner ist – schlussendlich wird sie Trump akzeptieren: "Donald Trump, ich akzeptiere dich. Und auch wenn das schwer für mich ist, ich akzeptiere dich als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika", richtet sich der Disney-Star direkt an Donald. Etwas anderes wird der Sängerin wohl auch nicht übrig bleiben.

Miley Cyrus auf dem "iHeartRadio"-Musikfestival 2016
Christopher Polk / Getty Images for iHeartMedia
Miley Cyrus auf dem "iHeartRadio"-Musikfestival 2016