Die kleine Dream Renee Kardashian ist erst zwei Tage alt. Mama Blac Chyna (28) kann es aber nicht lassen das Internet mit Fotos ihrer zuckersüßen, gemeinsamen Tochter mit Robert Kardashian (29) zu überfluten. Zeigte sich der Reality-Star erst gestern zum ersten Mal auf Snapchat mit seinem kleinen Fratz, gab Blac ihren Fans jetzt einen noch intimeren Einblick in ihr Mutter-Dasein!

Blac Chyna in Los Angeles
SIPA PRESS / ActionPress
Blac Chyna in Los Angeles

Dream hat jetzt ihren eigenen Twitter-Account, den Mutti Blac mit einem ganz besonderen Foto einweihte: Stolz gibt das Model ihrer Tochter die Brust – ein sehr intimer Mutter-Tochter-Moment! Genüsslich saugt Blacs zwei Tage altes Kind an Mamas Brust. Dreams vermeintliche Gedanken dabei hält die Freundin von Rob unter dem barbusigen Schnappschuss fest: Die "Morgendliche Mami-Zeit" scheint die jüngste Kardashian in vollen Zügen zu genießen.

Blac Chyna mit Dream Renee
Snapchat / blacchynala
Blac Chyna mit Dream Renee

Dass Blac und Rob die ersten Tage mit ihrer gemeinsamen Tochter so öffentlich zeigen, ist nicht verwunderlich. Sogar die gesamte Geburt wird in ihrer Reality-Serie "Rob & Chyna" zu sehen sein! Auch vor dem Kaiserschnitt war das Model noch zu Scherzen aufgelegt: Sie postete ein lustiges Video aus dem Kreißsaal, das den Fans schon einmal einen Vorgeschmack auf die Geburtsszenen in ihrer Show geben könnte.

Blac Chyna und Rob Kardashian
Splash News
Blac Chyna und Rob Kardashian

Die ersten gemeinsamen Mutter-Tochter-Momente von Blac und Dream, könnt ihr euch im Video ansehen:

Wie findet ihr es, dass Blac Chyna die kleine Dream so kurz nach ihrer Geburt in die Öffentlichkeit gebracht hat?

  • Ich finde es süß, dass sie ihr Privatleben mit ihren Fans teilt. Baby Dream gehört da eben auch dazu.
  • So kurz nach der Geburt sollten man seinem Baby nicht ständig eine Kamera ins Gesicht halten.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 330 Ich finde es süß, dass sie ihr Privatleben mit ihren Fans teilt. Baby Dream gehört da eben auch dazu.

  • 933 So kurz nach der Geburt sollten man seinem Baby nicht ständig eine Kamera ins Gesicht halten.