Der viel zu frühe Tod von Moderatorin Miriam Pielhau (✝41) vor vier Monaten schockierte ganz Deutschland. Nach wie vor trauern viele Fans, Freunde und Familie um den sympathischen TV-Star – zuletzt gedachte Schauspieler Oliver Wnuk (40) bei Grill den Henssler mit einer rührenden Geste an seine gute Freundin Miri. Auch ihr Vater, Golmorad Moradi, kann den Verlust seiner Tochter nur schwer verkraften. Jetzt spricht er das erste Mal über Miriams Tod.

Miriam Pielhau beim "Deutschen Filmpreis" in Berlin
Florian Seefried/Getty Images
Miriam Pielhau beim "Deutschen Filmpreis" in Berlin

Erst wenige Tage, bevor sie ihrer heimtückischen Krankheit erlag, habe der 75-Jährige von der Rückkehr des Krebses erfahren, wie er im Interview mit der Gala erzählt: "Miriam wollte es mir wohl nicht sagen, weil sie wusste, ich hätte damit nicht umgehen können." Eine große Stütze für Moradi sei seine vierjährige Enkeltochter: "Ich hoffe, dass ich so alt werde, um zu erleben, wie sie eines Tages eine Showfrau im Fernsehen wird." Mit dem kleinen Mädchen, die bei ihrem Vater Thomas Heinrich lebt, stehe er in ständigem Kontakt. "Ich skype mit ihr. Sie hat es gut bei ihrem Papa", berichtet Moradi.

Miriam Pielhau, deutsche Moderatorin
Facebook/ Miriam Pielhau
Miriam Pielhau, deutsche Moderatorin

Am 12. Juli 2016 starb die Radio- und Fernsehmoderatorin im Alter von 41 Jahren an Krebs. 2008 wurde bei ihr das erste Mal Brustkrebs diagnostiziert. Acht Jahre später wurden in ihrem Körper weitere Metastasen entdeckt. Bis zum Schluss zeigte sich sich kämpferisch – doch leider hat sie den Kampf verloren.

Miriam Pielhau auf der "Movie Meets Media"-Night in Hamburg
Andreas Rentz/Getty Images
Miriam Pielhau auf der "Movie Meets Media"-Night in Hamburg

Comedian Oliver Kalkofe (51) zeigte sich sichtlich bewegt im Gespräch mit Promiflash über den plötzlichen Tod seiner guten Freundin. Wie er auf die Nachricht reagiert hat, könnt ihr euch hier anschauen: