Selbstbewusstsein, Talent und ein extravaganter Auftritt – dafür ist Lady Gaga (30) bekannt. So präsentierte sich der Megastar allerdings nicht immer: Vor mehr als zehn Jahren wurde die Sängerin von einem Musikproduzenten vergewaltigt. Kürzlich gab sie in einer US-Show zu, noch heute unter körperlichen Schmerzen zu leiden. Ein wenig tierische Unterstützung hilft dagegen sicherlich. Ob das der Grund war, weshalb die Künstlerin kürzlich einen weiteren Hundewelpen in ihre Bulldoggen-Familie aufnahm?

Lady Gaga während der "American Music Awards" 2016 in LA
Kevin Winter / Staff
Lady Gaga während der "American Music Awards" 2016 in LA

"Ich bin stolz, verkünden zu dürfen, dass wir ein neues Familienmitglied haben", teilte Lady Gaga jetzt auf Instagram mit. Einen Namen hat der kleine Geselle bisher noch nicht. Zurzeit wechsle die "Pokerface"-Interpretin ganz einfach zwischen verschiedenen Kosenamen. Was Lady Gaga zur Anschaffung eines weiteren Hundes bewog? Ihre beste Freundin hat sich das Geschwisterchen des Welpen gekauft. Dass die beiden Babyhunde voneinander getrennt werden, wollte die Musikerin unbedingt vermeiden. Und prompt besaß sie einen weiteren Schützling.

Lady Gaga während einer Kampagnenveranstaltung für Hillary Clinton 2016 in North Carolina
Justin Sullivan / Staff
Lady Gaga während einer Kampagnenveranstaltung für Hillary Clinton 2016 in North Carolina

Den neuen Familienzuwachs musste die "Bad Romance"-Sängerin einfach mit nach Hause nehmen. "Ich habe ihn im letzten Moment ausgewählt", gab sie erleichtert zu. Eine braune und eine schwarze Bulldogge wohnen bereits im Anwesen der Sängerin. Da fügt sich der kleine weiße Neuankömmling doch bestens in die bunte Riege ein. Und nach ihrer Schmerz-Beichte vor ein paar Tagen tun ihr ein paar zusätzliche Kuscheleinheiten mit den tierischen Gefährten auf jeden Fall gut.

Lady Gaga mit einer ihrer Bulldoggen
Instagram / ladygaga
Lady Gaga mit einer ihrer Bulldoggen

Mehr zu Lady Gaga und ihrem letzten öffentlichen Auftritt seht ihr im folgenden Clip.