Unerwartete Unterstützung für Justin Bieber (22). Nachdem der Sänger durch sein geöffnetes Autofenster einem Fan eine blutige Lippe verpasst hat, springt nun der ewige Bademeister David Hasselhoff (64) dem Bieber zur Seite. In einem Interview sagt Hasselhoff nun, dass der Fan selbst schuld sei.

David Hasselhoff im Januar 2010 bei den Golden Globes in Los Angeles
VALERIE MACON / Freier Fotograf
David Hasselhoff im Januar 2010 bei den Golden Globes in Los Angeles

In der britischen Frühstücks-Show "Good Morning Britain" wurde der zukünftige Kreuzfahrten-Entertainer auf den Vorfall angesprochen und äußert sich mit krassen Worten: "Er (Justin Bieber, Anm. der Redaktion) hätte den Typen zusammenschlagen sollen. Die Fans sind total abgefahren. Was wollte dieser Typ, ein Autogramm welches er anschließend verkaufen kann? Er wird ins Gesicht geschlagen. Man sollte uns mit Respekt behandeln, dann wird man auch respektiert."

David Hasselhoff im Mai 2016 in London
Ben A. Pruchnie / Freier Fotograf
David Hasselhoff im Mai 2016 in London

Harte Worte des einstigen Superstars. Doch in der Show lästerte er nicht zum ersten Mal über Fans. Bereits in der Vergangenheit zeigte sich dieser genervt von ständigen Selfie-Wünschen seiner Anhängerschaft. In der Show fügt er seiner Wut den Fans gegenüber aber noch einen plausiblen Grund hinzu: "Ich hatte Fans, die mich verfolgt haben. Ich hatte Fans, die sind in mein Auto gesprungen und haben mir total Angst gemacht." Dieses Gefühl der Angst, hatte vielleicht auch Justin in dem Moment und schlug deshalb zu.

Hayley Roberts und David Hasselhoff im Oktober 2016 bei den Pride of Britain-Awards in London
Chris Jackson / Staff
Hayley Roberts und David Hasselhoff im Oktober 2016 bei den Pride of Britain-Awards in London

Hoffentlich wird Cruz Beckham (11) in Zukunft nicht genauso gereizt auf seine Fans reagieren. In unserem Video erfahrt ihr, warum dieser bereits als Justin 2.0 gehandelt wird.