Große Sorge um Kanye West (39)! Dem Rüpel-Rapper, der am Montag in Folge eines Zusammenbruchs ins Krankenhaus eingeliefert wurde, scheint es schlechter zu gehen, als ursprünglich angenommen. In den Tagen nach seiner Einlieferung brodelte die Gerüchteküche im Netz, jetzt verdichten sich die Hinweise zum aktuellen Zustand des Künstlers! Kanye soll an einer ausgereiften Paranoia leiden.

Kanye West am Flughafen Los Angeles
Sharky/Polite Paparazzi/SPLASH
Kanye West am Flughafen Los Angeles

Was ist nur mit Kanye los? Nachdem TMZ am Donnerstag berichtet hatte, dass er an einer "vorübergehenden Psychose" leide, die durch Austrocknung und Schlafentzug ausgelöst worden ist, gibt es jetzt neuen Aufschluss über sein Krankheitsbild. So soll der Mann von Kim Kardashian (36) außerdem an Paranoia leiden, wie Insider aus dem Familienkreis dem Online-Portal verrieten. Die Persönlichkeitsstörung mache sich bei ihm hauptsächlich durch ein gesteigertes Misstrauen gegenüber seinen Ärzten und Pflegern, Wahnvorstellungen und Verfolgungsängsten bemerkbar. Vor allem den Doktoren des Klinikums soll er zeitweise mit strenger Zurückweisung entgegnet sein. In dem Statement der unbekannten Quelle heißt es außerdem, dass Kanye bereits seit einiger Zeit mit Symptomen wie den genannten zu tun gehabt habe.

Kanye West bei einer Veranstaltung in Paris
SIPA/WENN.com
Kanye West bei einer Veranstaltung in Paris

Eigentlich sei geplant gewesen, den "Famous"-Star am kommenden Montag aus dem Krankenhaus zu entlassen und in die Hände eines privaten Arztes zu übergeben. Ob dieser Plan mit den neuesten Erkenntnissen umsetzbar ist, bleibe abzuwarten.

Kanye West bei der "Paris Fashion Week"
Getty Images
Kanye West bei der "Paris Fashion Week"

Wie schlimm Kanyes Einlieferung tatsächlich war, seht ihr im Clip: