Nachdem er von Demi Moore (54) geschieden wurde, hatte Ashton Kutcher (38) ein Jahr lang kein Zuhause. Wie der US-Star nun offenbarte, fand er in der Zeit über einen Online-Service Unterschlupf bei Fremden. Besonders eine Begegnung in Europa habe den US-Schauspieler nachhaltig berührt.

Ashton Kutcher und Demi Moore auf einer Preisverleihung in New York
ActionPress
Ashton Kutcher und Demi Moore auf einer Preisverleihung in New York

Airbnb ist eine Onlineplattform für Leute, die ein Bett bei Fremden suchen – genau das, was Schauspieler Ashton Kutcher nach seiner Scheidung von Demi Moore brauchte. Ein Jahr lang habe Ashton Unterschlupf bei Fremden gesucht, weil er kein eigenes Heim mehr hatte. Eine Begegnung habe ihn in dieser schweren Zeit besonders emotional berührt, erzählte Ashton auf einer Airbnb-Veranstaltung: "Ich kam 2 Uhr nachts an und mein Gastgeber hatte mir Essen und ein Glas Wein hingestellt. Das war genau die Magie und Liebe, die ich in dem Moment gebraucht habe."

Ashton Kutcher bei einer Diskussion in Los Angeles
ActionPress
Ashton Kutcher bei einer Diskussion in Los Angeles

Ashton habe niemals gedacht, dass fremde Menschen so sehr füreinander sorgen können. Das habe seinen Blick auf zwischenmenschliche Beziehungen von Grund auf verändert, erklärte Ashton, der auch Investor der Airbnb-Plattform ist.

Ashton Kutcher und Mila Kunis beim Baseball in Los Angeles
Harry How/Getty Images
Ashton Kutcher und Mila Kunis beim Baseball in Los Angeles

Inzwischen hat der Two and a half Men-Star wieder ein festes Zuhause mit Schauspielkollegin Mila Kunis (33), die aktuell mit seinem zweiten Kind schwanger ist. Wie das Baby heißen soll, darüber sind sich die Hollywood-Stars noch uneins – erfahrt mehr dazu im Videoclip.