Vor diesem Tag fürchten sich alle Haustierbesitzer. Am Sonntag starb die Bulldogge von Rapper Ice-T (58) und seiner Frau Coco Austin (37) mit gerade einmal sechs Jahren – und das ausgerechnet am Geburtstag von Töchterchen Chanel Nicole (1). Schuld waren Komplikationen nach einer Knieoperation. Auf Social Media teilte Coco ihre Trauer nun öffentlich – und dabei berührte vor allem ein Bild die Follower ganz besonders.

Sparty, Bulldogge von Ice-T und Coco Austin
Instagram / coco
Sparty, Bulldogge von Ice-T und Coco Austin

Diese Zeilen machten deutlich, wie traurig Coco Austin nach dem Tod ihrer geliebten Bulldogge Sparty ist: "Er war mein erstes gemeinsames Baby mit Ice. Es wird niemals einen anderen Hund wie ihn geben. Jeder, der ihn kannte, fand ihn so menschenähnlich und liebenswert. Ich habe mir die Augen ausgeheult, ich bin so schockiert." Auch vom Instagram-Account ihrer Tochter Chanel richtete Coco ein paar liebevolle Worte an den verstorbenen Hund. "Ich habe heute meinen großen Bruder verloren. Er war ein Kuschler und Liebhaber... Ich hatte nur eine kurze Zeit mit ihm gemeinsam auf dieser Welt, aber jede Minute war es wert", kommentierte Coco ein gemeinsames Bild von ihrem zuckersüßen Mädchen und Sparty beim Kuscheln. Für ihre Instagram-Follower rührend und tragisch zugleich, schließlich ist Sparty ausgerechnet am ersten Geburtstag von Chanel gestorben. Dementsprechend erschüttert fielen die Reaktionen aus. "Ausgerechnet an deinem Geburtstag? Das ist schrecklich!" oder "So schade, ich habe den Hund gerne in euren Posts gesehen" lauteten einige der Kommentare.

Coco Austin mit ihren beiden Hunden
Instagram/coco
Coco Austin mit ihren beiden Hunden

Dass Fans das Tier so tief in ihr Herz geschlossen haben, ist nicht verwunderlich – schließlich war Sparty ein beliebtes Element der Reality TV-Show "Ice Loves Coco". Bleibt nur zu hoffen, dass die andere gemeinsame Bulldogge Max gesund und sowohl der Familie, als auch den Zuschauern noch lange erhalten bleibt.

Coco Austin und Ice-T in New York
ActionPress
Coco Austin und Ice-T in New York