Auch nach über 20 Jahren ist Heidi Klum (43) noch gut im Geschäft: Das Supermodel moderiert mehrere Shows, ist auf den Covern der angesagtesten Magazine zu sehen und hat seine eigene erfolgreiche Dessous-Linie. Das schöne Allround-Talent plauderte nun aus, was ihr Design-Rezept für sexy Unterwäsche ist und warum es okay ist, Nippel zu zeigen.

Heidi Klum in West Hollywood, LA
LA Photo Lab / Splash News
Heidi Klum in West Hollywood, LA

Gegenüber der Zeitschrift Ocean Drive sagte sie: "Mein Credo, was ich meinem Design-Team sage, lautet immer: 'Mehr Brüste, weniger BH!'" Große Push-ups und Brüste unter dem Hals, seien nichts für die 43-Jährige: "Ich liebe eine natürliche Form." Aber jeder solle tun, was immer er tun will: "Auch wenn es Kniestrümpfe und ein Strumpfband sind, die ein bisschen zu sehen sind, wenn man sich an den Tisch setzt. Ich denke nicht, dass das vulgär ist. Ich fühle mich wohl und mich interessiert es nicht, wenn jemand meine Nippel sieht – es ist okay, Nippel zu sehen!" Da dies aber nicht für jeden etwas sei, habe das Model in seiner Dessous-Linie bewusst darauf geachtet, auch Stücke mit Nippel verdeckenden Applikationen, wie Stoffblütenblättern, zu entwerfen.

Heidi Klum stellt ihre neue Dessous-Kollektion Intimates bei Selfridges in London vor
Richard Young /REX
Heidi Klum stellt ihre neue Dessous-Kollektion Intimates bei Selfridges in London vor

Mit ihrem Liebsten Vito Schnabel (30) turtelt die verliebte Heidi auch mal gerne etwas freizügiger durch den Urlaub. Die vierfache Mama kann sich aber auch wirklich sehen lassen!

Heidi Klum und Vito Schnabel
Actionpress/cany
Heidi Klum und Vito Schnabel

Ob in Heidi und ihren Germany's next Topmodel-Jury-Kollegen Thomas Hayo und Michael Michalsky (49) auch noch ein Gesangstalent steckt, erfahrt ihr im Video.