Chet Hanks (26) gilt als Sorgenkind seiner berühmten Eltern Tom Hanks (60) und Rita Wilson (60). Lange kämpfte der Schauspieler mit einer Drogensucht, musste sogar in eine Entzugsklinik eingewiesen werden. Doch die Geburt seiner ersten Tochter hat alles verändert: Chet ist clean und möchte sich ab sofort nur noch auf das Wichtigste in seinem Leben, seinen kleinen Sprössling, konzentrieren. Bei seiner Tochter will er alles anders machen und sie so gut es geht aus der Öffentlichkeit heraushalten.

Nachdem die Nachricht, dass Chet Vater geworden ist, die Runde machte, erklärte der Schauspieler in einem emotionalen Video auf Instagram, warum er seine Tochter nicht öffentlich zeigen möchte: "Ich poste sie nicht auf Instagram, weil mir ihre Privatsphäre heilig ist. Sie ist mir heilig. Sie ist nichts, was man postet. Sie ist jemand, den ich liebe und der mein Leben verändert hat", klagt Chet sichtlich mitgenommen. Der Sohn eines Oscar-Preisträgers weiß wie es ist, in der Öffentlichkeit aufzuwachsen. Genau das möchte er seiner Tochter ersparen. "Es war nicht einfach, alle meine Fehler in der Öffentlichkeit zu machen."

Etwas Besseres als die Geburt seiner Tochter hätte Chet wirklich nicht passieren können, wie er selbst zugibt. Ohne sie hätte er seine Drogenabhängigkeit niemals überwunden. "Sie ist der Grund, warum ich mein Leben umgekrempelt habe, nüchtern geworden bin und seit eineinhalb Jahren nichts mehr angerührt habe", berichtet er stolz. Toms Nachwuchs ist auf einem guten Weg sich vom Sorgenkind endlich zum Vorzeigesohn zu entwickeln!

Wie glücklich Chets berühmte Eltern, Tom Hanks und Rita Wilson, auch nach 30 Ehe-Jahren noch sind, erfahrt ihr hier:

Chet Hanks bei einem Serien-Screening in Los AngelesGetty Images
Chet Hanks bei einem Serien-Screening in Los Angeles
Tom Hanks bei der Vorstellung seines Buches "Uncommon Type" in London 2017Getty Images / Jeff Spicer
Tom Hanks bei der Vorstellung seines Buches "Uncommon Type" in London 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de