Keine Besserung für Robin Thicke (39) in Sicht! Nach dem Vorwurf, er habe seinen Sohn Julian (6) schwer misshandelt, wurde seiner Ex-Frau Paula Patton (41) das alleinige Sorgerecht zugesprochen. Der "Blurred Lines"-Interpret darf sein Kind lediglich an drei Tagen pro Woche und nur unter Beobachtung treffen. Diesen Umstand versuchte Robin jetzt zu ändern: Er forderte, Julian auch ohne Aufsichtsperson sehen zu dürfen. Allerdings vergebens – das Gericht weigerte sich, die Besuchsbedingungen zu ändern!

Der Richter fällte diese Entscheidung nach einem problematischen Wochenende für den Sänger und dessen Sohn. Wie TMZ berichtete, habe die gerichtlich beauftragte Aufsichtsperson ein Treffen von Robin und Julian abgesagt, weil der Sechsjährige seinen Vater angeblich nicht sehen wollte. Am darauf folgenden Tag sei außerdem der gemeinsame Besuch eines Vergnügungsparks frühzeitig beendet worden. Robin habe darauf bestanden, sein Kind ohne Aufsicht zu treffen oder wenigstens eine andere Begleitperson zugewiesen zu bekommen. Diese Wünschen habe das Gericht abgelehnt.

Außerhalb seiner Besuchstage ist Robin der Kontakt zu Julian und seiner Ex-Frau verboten. Ob Mama Paula auch längerfristig das alleinige Sorgerecht behält, bleibt abzuwarten: Sie wolle jetzt erst einmal herausfinden, ob Julian durch die Geschehnisse schweren psychischen Schaden genommen habe.

Robin Thicke und Paula Patton mit Sohn Julian 2013 in New York CityWylde / Splash News
Robin Thicke und Paula Patton mit Sohn Julian 2013 in New York City
Robin Thicke mit Sohn JulianMCCFL / Splash News
Robin Thicke mit Sohn Julian
Paula Patton, Ex-Frau von Robin ThickeSIPA PRESS / ActionPress
Paula Patton, Ex-Frau von Robin Thicke


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de