Seitdem Donald Trump (70) zum neuen Präsidenten der USA gewählt wurde, gehen die Promis auf die Barrikaden. Sie protestieren gegen den Republikaner und kritisieren seine politischen Entscheidungen. An vorderster Front: Robert De Niro (73). Bereits vor der US-Präsidentschaftswahl attackierte der 73-Jährige den Staatsmann in einem Video. Nun legte der Schauspieler nach und erklärte, warum es so wichtig sei gegen Donald Trump zu protestieren.

"Es ist doch so, dass Trump ein echter Tyrann ist", warnt der zweifache Oscargewinner im Gespräch mit der Bild am Sonntag. Deshalb müsse die Welt auf der Hut sein und genau beobachten, was das amerikanische Staatsoberhaupt anstelle. Auf die Frage, ob er weiterhin öffentlich was gegen Trump sagen wolle, antwortet der Mime: "Wenn es sein muss, dann mit Sicherheit. Ich sehe das als meine Bürgerpflicht."

Auf das Video angesprochen stellt der "Taxi Driver"-Darsteller klar, dass es ihm um die Symbolik ginge und er Donald Trump nicht tatsächlich "in die Fresse hauen würde". Trotzdem glaubt er, dass es wichtig war, so direkt zu sein, weil man nur so zu dem 70-Jährigen überhaupt durchdringen könne.

Für positive Nachrichten im Hause Trump sorgt hingegen Ivanka Trump (35). Schaut euch im folgenden Video an, welchen süßen Moment das Model kürzlich erlebte:

Donald Trump und Shailene Woodley, Mark Ruffalo & Alec BaldwinGetty Images (Sara D. Davis, Frederick M. Brown, Andrew Toth, Michael Loccisano)
Donald Trump und Shailene Woodley, Mark Ruffalo & Alec Baldwin
Robert De NiroIvan Nikolov/WENN.com
Robert De Niro
Donald TrumpEverett Collection
Donald Trump


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de