Schock-Moment für Harrison Ford (74): Als der leidenschaftliche Pilot von einer Spritztour zurückkehrte, landete der Star Wars-Star aus bisher ungeklärten Gründen auf der Rollbahn des John Wayne Airports in Orange County. Dabei verfehlte er nur knapp eine Passagiermaschine mit 110 Insassen! Jetzt kommt heraus, dass die Untersuchungen des Vorfalls sich lange hinziehen werden: Das Schicksal von seinem Flugschein wird für Monate ungewiss bleiben!

Wie TMZ berichtete, wurde nach dem heiklen Vorfall am vergangenen Montag eine Untersuchung des amerikanischen Flugverbandes FAA angekündigt. Die Ermittlungen könnten sich allerdings noch Wochen oder sogar Monate hinziehen: Der Vorfall stelle laut eines Insiders "keine direkte Gefahr" dar und werde deshalb wie ein normales Vergehen gehandhabt. Hinzu kommt, dass die Flugbehörde stark unterbesetzt sei und viele Rückstände aufarbeiten müsse.

Bei leicht bewölktem Himmel aber guter Sicht unterlief Harrison der potenziell kritische Fehler. Selbst wenn der "Blade Runner"-Star seinen Landeanflug auf einer aktiven Landebahn geplant hätte, wäre ein Landeabbruch, im Angesicht der wartenden Passagiermaschine, die vorschriftsmäßige Maßnahme gewesen. Der Hollywood-Star hatte bereits zuvor mehrere Unfälle beim Fliegen: Vergangenes Jahr kam er bei einem Absturz nur knapp mit seinem Leben davon.

Harrison Ford im HelikopterGetty Images
Harrison Ford im Helikopter
Harrison Ford bei Jimmy KimmelRB / Splash News
Harrison Ford bei Jimmy Kimmel
Harrison Ford mit seinem Privat-JetLondon Entertainment / Splash News
Harrison Ford mit seinem Privat-Jet


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de