Da ist wohl einiges noch ungeklärt. Seit der Trennung von Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) sind nun schon einige Monate vergangen. Doch ein paar Entscheidungen müssen erst noch getroffen werden. So zum Beispiel in Sachen Nachnamen: Nach wie vor scheint Sarah mit dem Gedanken zu spielen, eine waschechte Lombardi zu bleiben!

Das verriet sie jetzt in einem Live-Video auf Facebook. Der Grund dafür sei Söhnchen Alessio (1), wie sie gegenüber ihren Fans erklärte: "Ich finde es, glaube ich, blöd, wenn ich anders heißen würde als Alessio. Aber ich weiß es noch nicht sicher." In Stein gemeißelt scheint das also noch nicht zu sein. Da ist es wohl an der Zeit, die Pros und Kontras abzuwägen. Für Sarahs Fans würde eine Rückkehr zu ihrem alten Nachnamen Engels wohl eine ziemliche Umstellung bedeuten. Immerhin trägt sie bereits seit der Hochzeit im März 2013 offiziell Pietros Nachnamen.

Was wohl Sarahs neuer Freund Michal darüber denkt? Mit dem scheint die ehemalige DSDS-Finalistin gerade im absoluten Liebesglück zu schwelgen. Auch Sohnemann Alessio wurde stets fleißig in die noch junge Beziehung integriert. Dem dürfte es mit seinen noch nicht einmal zwei Jahren jedoch ziemlich schnuppe sein, wie seine Mama mit Nachnamen heißt!

Was haltet ihr von Sarahs Überlegungen? Sollte sie bei Lombardi bleiben oder lieber wieder zu Engels zurückkehren – stimmt in der Umfrage darüber ab!

Sarah Lombardi mit ihrem Sohn AlessioSarah Lombardi / Facebook
Sarah Lombardi mit ihrem Sohn Alessio
Sarah und Pietro Lombardi bei "Let's Dance"Action Press / Gregorowius, Stefan
Sarah und Pietro Lombardi bei "Let's Dance"
Sarah Lombardi und Michal T. im Disneyland in ParisPromiflash
Sarah Lombardi und Michal T. im Disneyland in Paris
Was meint ihr – sollte Sarah wirklich Pietros Nachnamen behalten?3704 Stimmen
1819
Ja. Für ihren Sohn Alessio wäre das echt besser.
1885
Nein, sie sollte ihn ändern. So macht man das bei einer Trennung nun mal!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de