Er wollte sich endlich bessern! Diesen Monat wurde Menowin Fröhlich (29) allerdings vom Amtsgericht Heidelberg zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt. Der Grund: Der Sänger wurde beim Autofahren unter Einfluss von Kokain erwischt. Jetzt sprach der ehemalige DSDS-Star zum ersten Mal seit dem Urteil über die Gründe seiner Drogensucht!

Menowin Fröhlich, SängerAndreas Rentz / Staff (Getty)
Menowin Fröhlich, Sänger

Menowin ist sich sicher: Schuld an seiner Abhängigkeit sei sein Karriere-Tief nach der Castingshow! "Seit 'DSDS' sagen dir alle, dass du ein großer Sänger bist und auf die große Bühne gehörst. Und wenn ich im TV war, dann war alles super. Aber als ich nicht mehr in der Öffentlichkeit stand, kamen wieder diese Selbstzweifel", verriet der Sänger gegenüber Bild Online. Seine Unzufriedenheit habe dann dazu geführt, dass er dem Kokain ein weiteres Mal verfallen sei. "Ich wollte meinen Schmerz betäuben", ergänzte er.

Menowin Fröhlich, ehemaliger DSDS-KandidatSascha Steinbach / Freier Fotograf (Getty)
Menowin Fröhlich, ehemaliger DSDS-Kandidat

Trotzdem bereue der 29-Jährige seine Teilnahme bei dem Format bis heute nicht. "DSDS hat mich zu einer Marke gemacht. Der Fehler bestand darin, unüberlegt ins Leben zu gehen und sich selber zu belügen", meinte der mehrfach vorbestrafte Vater von vier Kindern. Eine Therapie soll ihm jetzt helfen, sein Leben zu ändern.

Auch während seines Knastaufenthalts will Menowin im Rampenlicht stehen. Erfahrt im Video, ob dieser Plan wirklich zustande kommt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de