Was für eine Pechsträhne für Schlager-Star Nino de Angelo (53)! Erst vor wenigen Wochen ging seine On-Off-Ehe nach einem Brutalo-Streit endgültig in die Brüche. Jetzt hat der "Jenseits von Eden"-Sänger auch noch große finanzielle Probleme: Gegen Nino wurde ein Insolvenz-Verfahren eingeleitet!

Bereits seit Dezember letzten Jahres läuft beim Amtsgericht Hamburg ein Prozess gegen den Promi Big Brother-Teilnehmer. Zuvor hatte das Gericht, wie Bild berichtete, erfolglos Vermögensaufstellungen des Schlagersängers eingefordert. Das Insolvenz-Verfahren wurde eingeleitet, nachdem Nino seine Schuldenzahlungen nicht weiter bedienen konnte. Der aktuelle Strafprozess ist allerdings nicht sein erster Tritt in die Schuldenfalle: Bereits 2005 musste der einstige Eurovision Song Contest-Teilnehmer in Köln eine Privatinsolvenz anmelden. Damals ging es um 240.000 Euro Steuerschulden. Bis 2012 arbeitete der deutsche Sänger mit italienischer Abstammung sein Defizit ab, bevor er von seinen Rest-Schulden befreit wurde.

Die erneute Geldnot kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Am 12. Februar kam es – nach dem bereits dritten Liebes-Comeback – zu einer Drama-Trennung von seiner Noch-Ehefrau Larissa. In einem eskalierten Streit verletzte Larissa ihren Mann sogar am Kopf: Es folgte ein Polizeieinsatz – und eine Anklage wegen Körperverletzung! Eine erneute Versöhnung schloss Nino daraufhin endgültig aus: "Wir haben festgestellt, dass es nicht mehr miteinander funktioniert."

Nicht der Einfachste: Im Video seht ihr, wie Nino de Angelo seine Stimmungs-Schwankungen erklärt!

Nino de Angelo auf der BühneThürigen Press / Action Press
Nino de Angelo auf der Bühne
Nino de Angelo bei der Berlin Fashion Week 2017Michael Ukas
Nino de Angelo bei der Berlin Fashion Week 2017
Nino de Angelo (r.) und seine Frau Larissa beim "Promi Big Brother"-Finale, 2015Sascha Steinbach / Getty Images
Nino de Angelo (r.) und seine Frau Larissa beim "Promi Big Brother"-Finale, 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de