Was für eine Pechsträhne für Schlager-Star Nino de Angelo (53)! Erst vor wenigen Wochen ging seine On-Off-Ehe nach einem Brutalo-Streit endgültig in die Brüche. Jetzt hat der "Jenseits von Eden"-Sänger auch noch große finanzielle Probleme: Gegen Nino wurde ein Insolvenz-Verfahren eingeleitet!

Bereits seit Dezember letzten Jahres läuft beim Amtsgericht Hamburg ein Prozess gegen den Promi Big Brother-Teilnehmer. Zuvor hatte das Gericht, wie Bild berichtete, erfolglos Vermögensaufstellungen des Schlagersängers eingefordert. Das Insolvenz-Verfahren wurde eingeleitet, nachdem Nino seine Schuldenzahlungen nicht weiter bedienen konnte. Der aktuelle Strafprozess ist allerdings nicht sein erster Tritt in die Schuldenfalle: Bereits 2005 musste der einstige Eurovision Song Contest-Teilnehmer in Köln eine Privatinsolvenz anmelden. Damals ging es um 240.000 Euro Steuerschulden. Bis 2012 arbeitete der deutsche Sänger mit italienischer Abstammung sein Defizit ab, bevor er von seinen Rest-Schulden befreit wurde.

Die erneute Geldnot kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Am 12. Februar kam es – nach dem bereits dritten Liebes-Comeback – zu einer Drama-Trennung von seiner Noch-Ehefrau Larissa. In einem eskalierten Streit verletzte Larissa ihren Mann sogar am Kopf: Es folgte ein Polizeieinsatz – und eine Anklage wegen Körperverletzung! Eine erneute Versöhnung schloss Nino daraufhin endgültig aus: "Wir haben festgestellt, dass es nicht mehr miteinander funktioniert."

Nicht der Einfachste: Im Video seht ihr, wie Nino de Angelo seine Stimmungs-Schwankungen erklärt!

Nino de Angelo bei der Movie Meets Media in Hamburg
Christian Augustin / Getty
Nino de Angelo bei der Movie Meets Media in Hamburg
Nino de Angelo bei der 150. Schlager-Starparde
Athanasios Gioumpasis / Getty
Nino de Angelo bei der 150. Schlager-Starparde
Nino de Angelo bei einem Auftritt in Berlin
Clemens Bilan/ Getty Images
Nino de Angelo bei einem Auftritt in Berlin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de