Selena Gomez (24) knackt zurzeit einen Instagram-Rekord nach dem anderen. Dabei hatte sie zuletzt mit schweren psychischen Problemen zu kämpfen. Könnte ihr die Erfolgswelle deshalb etwa schaden?

Selena Gomez und ihre Mutter Mandy Cornett in Los AngelesAKM-GSI / Splash News
Selena Gomez und ihre Mutter Mandy Cornett in Los Angeles

Im September 2016 erreichte sie als erster Mensch 100 Millionen Follower bei Instagram und aktuell ist die Anhängerzahl sogar nochmal um drei Millionen gestiegen. Doch kann die schöne Sängerin mit dem damit verbundenen Druck überhaupt umgehen? Erst im Januar meldete sie sich nach ihrer Showbiz-Auszeit zurück und nun soll sie direkt tagtäglich mehr Leuten denn je auf der Plattform gefallen. Gegenüber der Vogue gestand Selena jetzt, weshalb sie die App von ihrem Handy gelöscht hat - und das klingt gar nicht gut: "Es wurde so zeitaufwendig für mich. Ich bin damit aufgewacht und wieder schlafen gegangen. Ich war eine Süchtige und es fühlte sich an, als ob ich Dinge sah, die ich nicht sehen wollte. Als ob ich Dinge in meinen Kopf ließ, über die ich mir keine Sorge machen wollte. Ich fühle mich immer wie Scheiße, wenn ich auf Instagram schaue."

Selena Gomez, West HollywoodPerez/X17 / ActionPress
Selena Gomez, West Hollywood

Woher der Erfolg auf Instagram kommt und welche anderen Promiladys sie damit überholt hat, erfahrt ihr im Video:

Selena Gomez beim Fotoshooting für SiriusXMAngela Weiss / Getty Images
Selena Gomez beim Fotoshooting für SiriusXM
Glaubt ihr, dass der neue Instagram-Fame Selena gut tut?1235 Stimmen
491
Ja, ich glaube sie hat in ihrer Therapie gelernt mit Negativität umzugehen
744
Nein, ich glaube es ist noch zu früh und sie wird an dem Druck zerbrechen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de