Auftritt mit Signalwirkung! Die deutsche Punkband Die Toten Hosen nutzt ihre Popularität immer wieder für gute Zwecke. Vor knapp drei Jahren nahmen sie zum Beispiel mit anderen Musikern eine deutsche Version von "Do They Know It's Christmas" auf, um Geld im Kampf gegen Ebola zu sammeln. Dieses Mal setzte die Band aus Düsseldorf ein Zeichen gegen Rechts, indem sie ein kostenloses Konzert auf einer Demo gab.

Am Montagabend fand eine Anti-Pegida-Demonstration in Dresden statt, die die Punker mit ihrem Auftritt auf der Ladefläche eines LKWs unterstützten. Er wolle dem unermüdlichen Einsatz der Pegida-Gegener Respekt zollen, erzählte Frontsänger Campino (54) gegenüber Bild Online. "Im Grunde macht dieses Häufchen von Kämpfern den Job aller demokratisch gesinnten Leute in der gesamten Republik und kaum einer beachtet das", fügte der 54-Jährige noch hinzu.

Seit Dezember 2014 geht eine Gruppe von Leuten unter dem Kürzel Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) jeden Montag in Dresden gegen eine angebliche Islamisierung Europas demonstrieren. Diesen Kundgebungen stellen sich regelmäßig 100 bis 200 Menschen entgegen.

"Die Toten Hosen" sind auch mit einem neuen Album zurück. Mehr dazu erfahrt ihr im nachfolgenden Video. Darunter könnt ihr darüber abstimmen, wie ihr die Aktion der Band findet.

Campino, Frontsänger der Band Die Toten HosenAndreas Rentz / Staff / Getty Images
Campino, Frontsänger der Band Die Toten Hosen
Campino bei einem Auftritt der Toten HosenPatrick Domingo / Getty Images
Campino bei einem Auftritt der Toten Hosen
Campino beim Echo Klassik 2016Frederic / Future Image / ActionPress
Campino beim Echo Klassik 2016
Was sagt ihr zum Überraschungsauftritt der Toten Hosen?395 Stimmen
325
Super, ein tolles Zeichen gegen Rechts!
70
Die Band will doch nur ihre neue Platte promoten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de