Es war DER TV-Hammer in der letzten Germany's next Topmodel-Folge: Favoritin Greta Fäser (21) verließ die Show freiwillig. Sie fühle sich nicht mehr wohl genug in ihrer Haut, gab sie als Entschuldigung bei Model-Mama Heidi Klum (43) an. Jetzt verriet Greta jedoch, dass ihre eigentlichen Beweggründe noch weiter gingen.

"Natürlich habe ich meine Familie und meinen Freund vermisst. Dazu kam aber noch, dass die Anforderungen immer intensiver wurden", sagte Greta gegenüber der Bild. In der gesamten Zeit, die sie in der Show darum kämpfte, Kim Hnizdos (20) Nachfolgerin zu werden, habe sie nur drei- bis viermal ihren Freund anrufen können. Auch dann hätten sie nie viel Zeit gehabt, um sich zu unterhalten, meinte die schöne Hamburgerin.

Zuletzt erhob sie schwere Anschuldigungen gegen die Castingshow und behauptete, dass bei GNTM gar keine Models, sondern Werbegesichter gesucht würden. Auch die Maßnahmen, um gewünschte Aussagen aus den Kandidatinnen herauszukitzeln, kritisierte sie hart. Kam am Ende alles zusammen? Auf jeden Fall möchte Greta auch ohne Heidi und Co. weiter ihren Model-Traum verfolgen.

Besonders das Umstyling fürchten viele GNTM-Kandidatinnen. Wieso Stefanie Giesinger (20) davon trotzdem Fan ist, erfahrt ihr im Video:

Greta Faeser bei einem ShootingInstagram / greta.topmodel.2017
Greta Faeser bei einem Shooting
Freund Lukas und Greta FäserInstagram / greta.topmodel.2017
Freund Lukas und Greta Fäser
Greta FäserInstagram / greta.topmodel.2017
Greta Fäser


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de