So viel Gegenwind hat Nicki Minaj (34) wohl nicht erwartet. Am 19. April veröffentlichte die Rapperin ihr neues Musikvideo zu ihrem Song "No Frauds". Einige Szenen des Clips wurden auf der Westminster Bridge in London aufgenommen – nur wenige Wochen nachdem dort ein schrecklicher Anschlag verübt wurde. Und genau das halten Nickis Fans ihr nun vor.

Nicki Minaj bei dem Shooting ihres MusikvideosInstagram / nickiminaj
Nicki Minaj bei dem Shooting ihres Musikvideos

Am 22. März fuhr ein Mann mit seinem Wagen Fußgänger auf der Brücke nieder und erstach einen Polizisten auf dem Gelände des Londoner Parlaments. Einen Tag zuvor hatte Nicki mit einem Team an besagtem Ort mit den Dreharbeiten für ihr Video begonnen. Wie eine Quelle dem britischen Magazin The Sun mitteilte, sollten die dort gedrehten Szenen aus dem Video geschnitten werden: "Alle Beteiligten des Drehs waren am Boden zerstört, als sie die Nachricht hörten und hielten es für geschmacklos, die Bilder zu zeigen."

Nicki Minaj, RapperinLondon Entertainment / Splash News
Nicki Minaj, Rapperin

Doch die Szenen wurden nicht herausgeschnitten. Nicki zeigte sich sogar noch stolz, dass es das beste Video sei, das sie jemals veröffentlicht hätte. Ihre Fans sahen das laut Twitter-Kommentaren aber anders. "Bei all den Orten in London – wer hat entschieden, an der Westminster zu filmen?", beschwerte sich ein User. "Nicki Minaj an der Westminster Bridge in ihrem neuen Video. Zu früh?", bemängelte ein anderer.

Nicki MinajInstagram / nickiminaj
Nicki Minaj

Die Musikerin schaffte es sogar, noch einen draufzusetzen. Sie bat ihre Follower, eine Lieblingsszene aus dem neuen Musik-Clip zu wählen. Bei ihren Auswahlmöglichkeiten verwechselte sie dabei aber die Westminster Bridge mit der London Bridge und löste damit die nächste Diskussionswelle auf dem Social-Media-Portal aus.

Erste Ausschnitte aus dem Video könnt ihr euch hier ansehen.

Hätte Nicki die Szenen von der Westminster Bridge entfernen sollen?1219 Stimmen
474
Ja natürlich, da ist etwas so Schreckliches passiert!
745
Nein, wieso denn? Ich finde das übertrieben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de