Noah Schärer (16) ist nicht nur das Nesthäkchen der diesjährigen DSDS-Staffel, sondern auch einer der sensibelsten Kandidaten. Jurorin Michelle (45) bezweifelte in der letzten Show sogar, dass er die Härte besitze, um alleine auf einer Bühne zu stehen und eine Karriere zu starten. Im Promiflash-Interview sprach er jetzt über dieses Weichei-Image!

"Ich habe kein Problem damit, als sensibles Küken bezeichnet zu werden", verriet der 16-Jährige gegenüber Promiflash. Man müsse Humor haben und dürfe nicht alles ganz so persönlich nehmen. Stattdessen sei es viel wichtiger, sich auf das Positive zu konzentrieren und der Jury zu zeigen, dass man es wirklich wolle.

Die Kritik und die Bedenken der Juroren kann Noah dennoch nachvollziehen: "Ich verstehe die Jury sehr gut. Das sind Personen, die schon seit Jahren in diesem Geschäft sind, die wissen, wie hart das Business ist." Was meint ihr? Schafft es der Schweizer in die nächste Runde? Stimmt ab.

Sein Kumpel Alphonso Williams (54) feierte dank Wildcard sein DSDS-Comeback. Mehr dazu im Video.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Mathis Wienand/Getty Images
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Kommt Noah in die nächste DSDS-Runde?983 Stimmen
531
Ja! Die Zuschauer rufen sicher fleißig für ihn an.
452
Nein, er ist dem Druck einfach nicht gewachsen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de