Im März kam das endgültige Aus: Mel B. (41) trennte sich nach 10 Ehejahren von ihrem Mann Stephen Belafonte (41). Seither führen beide einen regelrechten Rosenkrieg. Das Ex-Spice Girl erhob sogar gravierende Vorwürfe gegen ihren Noch-Ehemann und beschuldigte ihn, er habe sie in ihrer Beziehung geschlagen, genötigt und erpresst . Der Hollywood-Produzent dementierte diese Anschuldigungen jedoch. Vielmehr noch fordert der 41-Jährige jetzt sogar Lebensunterhaltskosten! Doch Mel B. will nicht diejenige sein, die Geld zahlen soll.

Die X Factor-Jurorin habe seine Forderung laut The Sun abgelehnt. Tatsächlich behauptet sie stattdessen, dass Stephen ihr fast eine Million Euro schulde! In den Gerichtsdokumenten ihrer Anwälte heißt es: "Ihr Klient [...] schuldet Mel den Betrag, den er – ohne ihr Wissen und ihre Zustimmung – entwendet hatte." Offenbar besitze er außerdem genügend Geldmittel, um für seine eigenen Ausgaben aufzukommen.

Stephen soll aber nach der dramatischen Trennung pleite sein. Mel habe Daily Mail zufolge die gemeinsamen Bankkonten sperren lassen und sogar eine einstweilige Verfügung gegen ihn erteilt. Trotz ihrer Scheidungsschlacht muss sich die Sängerin auch mit anderen brisanten Vorwürfen herumschlagen. Ihre Ex-Nanny Lorraine Gilles wirft ihr vor, dass sie sie mit Alkohol gefügig gemacht und zu einem Dreier mit Stephen bewegt habe.

Mehr zu den schockierenden Vorwürfen erfahrt ihr im Video:

Mel B. und Stephen Belafonte im Dezember 2014
Getty Images
Mel B. und Stephen Belafonte im Dezember 2014
Mel B. mit ihrem Ex-Mann Stephen Belafonte und ihrem Vater Martin Brown, 2007
Getty Images
Mel B. mit ihrem Ex-Mann Stephen Belafonte und ihrem Vater Martin Brown, 2007
David, Victoria und Brooklyn Beckham
Getty Images
David, Victoria und Brooklyn Beckham
Findet ihr es gerecht, wenn Ex-Ehepartner Unterhaltskosten fordern?271 Stimmen
101
Ja, falls der Fordernde deutlich weniger Geld verdient!
170
Nein, der kann schließlich selbst Geld verdienen gehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de