Ernsthaft? Die Schauspielerin Muriel Baumeister (45) setzte sich im Oktober 2016 mit 1,45 Promille im Blut hinters Steuer und fuhr dabei rückwärts gegen eine Leitplanke. Am Dienstag kam es zum Prozess, in dem eine Geldstrafe verhängt wurde. Das Komische daran: Die Richterin habe dabei das Einkommen der Schauspielerin auf nur 1200 Euro im Monat geschätzt!

Die Strafe für den Vorfall, bei dem übrigens auch ihre 11-jährige Tochter Frieda mit an Bord gewesen sein soll, setzt sich laut Bild.de aus 40 Tagessätzen à 40 Euro zusammen. Aber warum wird bei dem TV-Star von einem so niedrigen Einkommen ausgegangen? Muriel tritt zumindest immer noch in diversen Gastrollen im Fernsehen auf, unter anderem in "Letzte Spur Berlin – Atemlos“ und "Die Bergretter“.

Hat die Schauspielerin etwa Geldprobleme? In einem Interview mit N24 hat sie 2013 bereits angedeutet, dass ihr Job nicht so gut bezahlt ist, wie manche vielleicht denken mögen. "Nur ein paar sehr bekannte Namen kassieren die Top-Gagen und alle anderen spüren das. Wer das Gegenteil behauptet, der lügt." Die Geldstrafe ist außerdem noch nicht alles. Muriel wird für neun Monate der Führerschein entzogen. Es könne sogar sein, dass sie zum "sogenannten Idiotentest" muss, so Bild.de.

Welcher Promi-Prozess noch für Aufregung sorgte, seht ihr im Video!

Muriel Baumeister bei den First Steps Awards 2015Matthias Nareyek / Getty Images
Muriel Baumeister bei den First Steps Awards 2015
Muriel Baumeister bei der Fashion Week 2011 in BerlinSean Gallup / Getty Images
Muriel Baumeister bei der Fashion Week 2011 in Berlin
Muriel Baumeister 2013 am Set in BerlinClemens Bilan / Getty Images
Muriel Baumeister 2013 am Set in Berlin
Findet ihr die Strafe gerecht?1456 Stimmen
838
Ja, ich denke, das ist angemessen.
618
Nein, dafür sollte sie schon etwas mehr zahlen müssen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de