Mesut Özil (28) holt sich die Meisterschaft mit seinem Verein Arsenal London – aber nur auf der Playstation. Der Profi-Kicker zockte pünktlich zur Ankündigung von Pro Evolution Soccer 2018 noch einmal die aktuelle Version. Wie es sich für einen Weltstar gehört, blieb er dabei natürlich seinem Team treu. Doch auch beim Computergegner wollte er nicht auf sich selbst verzichten. Deshalb lautete das Match: Arsenal London gegen die Deutsche Nationalmannschaft. Özil stand also zweimal auf dem Platz. Auf Facebook teilte er einen Ausschnitt der Partie und wendete sich an die Entwickler: "Kann ich ein bisschen mehr Tempo haben? Ich muss schneller von den Verteidigern wegkommen." Um seiner Bitte Nachdruck zu verleihen, grätschte er den virtuellen Mesut erstmal ordentlich um.