Anzeige
Promiflash Logo
Tränen bei "Meylensteine": Darum weint Helene Fischer im TV!Getty ImagesZur Bildergalerie

Tränen bei "Meylensteine": Darum weint Helene Fischer im TV!

31. Mai 2017, 6:43 - Promiflash

Emotionales Zusammentreffen bei "Meylensteine"! In der VOX-Show von Musiker Gregor Meyle (38) war dieses Mal Helene Fischer (32) zu Gast. Beim gemeinsamen Singen und privaten Gesprächen lüftete die Sängerin nicht nur ihr Namens-Geheimnis, sie zeigte auch richtig viel Gefühl: Bei Gregors Interpretation ihres Hits "Ein kleines Glück" brach die 32-Jährige in Tränen aus!

"Das ist das Schönste, was ich je gehört habe. [...] Ihr habt mich so berührt", erklärte Helene direkt nach Gregors Performance. Die hübsche Freundin von Florian Silbereisen (35) entschuldigte sich sogar für ihren emotionalen Ausbruch: "Sorry, das hat mich so gepackt, unfassbar." Die "Atemlos"-Interpretin kam aus dem Schwärmen über Gregor gar nicht mehr heraus: "Wahnsinn, was du machst, das ist pure Magie. Ich habe so schöne Bilder vor Augen gehabt." Sie sei plötzlich von allem berührt gewesen: "Ich habe ihn angeguckt und er hatte auch Tränen in den Augen. [...] Da war einfach ganz viel Liebe im Raum." Helene sei ihm unfassbar dankbar für diesen Moment.

Aber auch Helene machte Gregor eine ganz besondere Überraschung: "Ich möchte mich revanchieren und dir etwas zurückgeben." Die Blondine sang "Lieb' mich dann" von ihrem neuen Album. Der 38-Jährige hatte mit den Tränen zu kämpfen und war hin und weg: "Wow, einfach wow!" Für ihn sei das der schönste Song gewesen, den er jemals von Helene in einer Akustikversion gehört habe.

Getty Images
Gregor Meyle und Helene Fischer beim Echo 2018
Getty Images
Helene Fischer und Florian Silbereisen im November 2016
Getty Images
Helene Fischer und Luis Fonsi bei den Echos 2018 in Berlin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de