Ein Terrorakt erschütterte am Pfingstsamstag erneut Großbritannien. Nachdem vor zwei Wochen bei einem Ariana Grande-Konzert ein Sprengstoffanschlag verübt wurde, raste am Samstag ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Menschenmenge. Die Straßen rund um den Anschlagsort wurden daraufhin weiträumig abgesperrt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls war auch Schauspielerin Ruby Rose (31) im Sperrgebiet London und meldete sich kurz nach den Geschehnissen auf ihrem Social-Media-Kanal zu Wort.

"Ich bin sprachlos, aber bitte wisst, dass ich derzeit in London im Sperrgebiet sicher bin – absolut tragische und erschreckende Nacht", schrieb die Orange Is the New Black-Schauspielerin auf Twitter. Auch ihre Freundin, die Sängerin der Band The Veronicas, Jessica Origliasso (32), war dabei und gab ebenfalls Entwarnung: "London, es tut mir so leid. Riesenrespekt an alle Notfalldienste hier. @RubyRose und ich sind in der Sperrzone, aber wir sind zusammen, und sicher."

Bei dem Anschlag in London wurden sieben Menschen getötet. Trotz der schrecklichen Ereignisse wird Ariana Grandes (23) Benefiz-Konzert in Manchester am Abend stattfinden. Die Polizei erklärte, dass die Sicherheitsmaßnahmen verschärft wurden. Auf der Bühne werden unter anderem Justin Bieber (23), Robbie Williams (43) und Ariana selbst performen, um Spenden für die Familien der Opfer zu sammeln.

Ruby Rose, "Orange Is the New Black"-StarDimitrios Kambouris / Staff / Getty Images
Ruby Rose, "Orange Is the New Black"-Star
Jessica Origliasso und Ruby RoseBrandon Voight / Splash News
Jessica Origliasso und Ruby Rose
Abgesperrtes Gebiet nach dem Anschlag vom 3. Juni 2017Christopher Furlong / Staff / Getty Images
Abgesperrtes Gebiet nach dem Anschlag vom 3. Juni 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de